Elternbeiträge für Diemelseer Kindergärten werden gestrichen

Gemeinsam aktiv: Im Mai kamen die Jungen und Mädchen der drei Kindertagesstätten Adorf, Heringhausen und Vasbeck mit ihren Eltern und Erzieherinnen zum Fest am Diemelsee zusammen.

Diemelsee. Auch in Diemelsee fallen ab diesem Kindergartenjahr keine Elternbeiträge mehr an, wenn drei bis sechsjährige Jungen und Mädchen bis zu sechs Stunden am Tag betreut werden.

Die Gemeindevertreter billigten bei ihrer Sitzung am Freitag einstimmig die entsprechende Ergänzung des Vertrages mit dem Zweckverband der drei kirchlichen Kindergärten.

Klaus-Jürgen Bangert von der FWG bedauerte, dass es wegen der Vertragsänderung keine Sitzung des Kuratoriums gegeben habe, in der Kirche und Gemeinde vertreten sind. 

Die Beitragsfreiheit hatte der Landtag beschlossen, das Land soll als Ausgleich mehr Zuschüsse zahlen. Für unter Dreijährige und für eine länger als sechs Stunden dauernde Betreuung am Nachmittag fallen allerdings auch weiter Beiträge an.

Plätze in den drei Kindergarten 

Gibt es in Diemelsee derzeit ausreichend Kindergartenplätze? Danach fragte Sonja Witsch für die SPD-Fraktion. 

In Adorf gebe es 125 Plätze, berichtete Bürgermeister Volker Becker. Im August seien 88 Kinder neu aufgenommen worden. 18 von ihnen seien unter drei Jahre alt. Sechs Kinder kämen im Laufe dieses Kindergartenjahres noch dazu, weil sie ihr zweites Lebensjahr vollendet hätten. Vier bis fünf Plätze seien noch frei. 

In Heringhausen gebe es 50 Plätze für Kinder ab neun Monaten. 39 Kinder wurden im August neu aufgenommen, vier von ihnen unter sind drei Jahre. Vier weitere Kinder kommen in nächster Zeit noch dazu. Damit ist der Kindergarten voll, vier Kinder stehen auf der Warteliste. 

In Vasbeck gebe es 50 Plätze für Kinder ab 18 Monaten, sagte Becker. 31 Jungen und Mädchen kamen im August neu hinzu, darunter acht unter drei. Damit sei der Kindergarten voll. Auf der Warteliste stünden drei bis vier Kinder, die erst im August 2019 aufgenommen werden können. 

Elke Jesinghausen erinnerte daran, dass der Vasbecker Kindergarten mal geschlossen werden sollte – jetzt werden alle Plätze in der Gemeinde dringend benötigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel