1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelsee

32-Jähriger nach Feuer auf Campingplatz in Heringhausen schwer verletzt

Erstellt:

Von: Philipp Daum

Kommentare

Trümmerfeld: Auf dem Campingplatz Seebrücke in Diemelsee-Heringhausen sind gestern mehrere Campingwagen durch ein Feuer zerstört worden. Ein 32-jähriger Mann erlitt bei dem Brand schwere Verletzungen.
Trümmerfeld: Auf dem Campingplatz Seebrücke in Diemelsee-Heringhausen sind am Freitag, 24. Juni, mehrere Campingwagen durch ein Feuer zerstört worden. Ein 32-jähriger Mann erlitt bei dem Brand schwere Verletzungen.  © HPO-Media

Auf dem Campingplatz in Diemelsee-Heringhausen bricht ein Feuer aus. Mehrere Campingwagen werden zerstört. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Diemelsee – Bei einem Feuer auf dem Campingplatz Seebrücke in Heringhausen ist am Freitag, 24. Juni, eine Person schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Abend nach ihren ersten Erkenntnissen mitteilte, hatte ein 32-jähriger Mann aus Schauenburg (Landkreis Kassel) gegen 17.20 Uhr in seinem Campingwagen mit einer handelsüblichen Gasflasche hantiert.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es hierbei zu einer schlagartigen Entzündung des Gasgemisches im Inneren des Campingwagens. Binnen kürzester Zeit griff das Feuer auf umliegende Wohnwagen über, sodass trotz sofortiger Alarmierung der Feuerwehr insgesamt sieben Campingfahrzeuge vollständig zerstört wurden.

Unfall auf Campingplatz: 32-Jähriger in Spezialklinik geflogen

Das Gelände wurde aus Sicherheitsgründen weiträumig von der Polizei abgesperrt. Damit die Rettungskräfte Zugang zum Einsatzort bekamen, wurde ein Zaun zerlegt. Die Feuerwehr Diemelsee sowie der Rettungsdienst, Notärzte, die Polizei und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Eine Betreuungsstelle wurde durch die Feuerwehr eingerichtet.

Der 32-jährige Mann aus Schauenburg wurde nach der Erstversorgung mit schweren Brandverletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Weitere Personen kamen laut Polizei nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht zu Schaden. Der materielle Schaden wird ersten Schätzungen zufolge auf 150 000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch die Kriminalpolizei in Korbach geführt. (dau/os/lb)

Erst vor wenigen Wochen musste ein Rettungshubschrauber einen 19-Jährigen nach einem schweren Unfall im Kreis Waldeck-Frankenberg in eine Klinik fliegen.

Auch interessant

Kommentare