27-jähriger Mann aus Waldeck-Frankenberg

Exhibitionist am Diemelsee: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Diemelsee / Brilon. Die Kriminalpolizei Korbach hat einen Tatverdächtigen ermittelt, der im Verdacht steht, mindestens zweimal exhibitionistischen Handlungen in der Öffentlichkeit begangen zu haben.

Die erste Tat ereignete sich am Samstag, 1. Juni, am Strand des Diemelsees bei Diemelsee-Heringhausen. Zwei Frauen sonnten sich in der Mittagszeit am Ufer des Diemelsee. Die Frauen bemerkten, dass in einer Entfernung von wenigen Metern ein Mann auf einer Parkbank saß. 

Nach einer Weile stellten die Frauen fest, dass der Mann seine Hände in der Hose hatte und sich selbst befriedigte. Sie forderten ihn nun auf, das zu unterlassen und zu gehen, was der Mann anschließend auch tat. Die beiden Frauen erstatteten Anzeige bei der Polizei Korbach, die sofort Fahndungsmaßnahmen am Diemelsee einleiteten. Der Täter konnte jedoch nicht mehr angetroffen werden.

Mann entblößt sich auf Parkplatz

Die zweite Tat geschah am Montag, 10. Juli, auf einem Parkplatz zwischen Brilon und Olsberg im Hochsauerlandkreis. Wieder waren zwei Frauen betroffen. Sie hielten sich auf dem Parkplatz auf, als plötzlich ein Mann mit seinem Auto auf den Parkplatz fuhr. Er öffnete die Fahrertür und begann zu onanieren. Auch diesmal sprachen ihn die Frauen an, er fuhr daraufhin weg.

Aufgrund der ähnlichen Tatausführungen und den vorliegenden Täterbeschreibungen lag der Verdacht nahe, dass es sich in beiden Fällen um denselben Täter handelte. 

Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Korbach führten in der letzten Woche zur Identifizierung eines Tatverdächtigen, der die Straftaten zwischenzeitlich auch zugegeben hat. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 27-jährigen aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Bereits im vergangenen Jahr hatte sich ein Exhibitionist in der Höhe der „Längsten Bank Hessens“ am Diemelsee vor einer Frau mit ihrem Kind entblößt. Der Mann wurde als etwa 55 Jahre alt, über 1,70 Meter groß, schlank, mit Bierbauch beschrieben.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion