Filmkomödie „Monsieur Claude 2“ läuft im Ringhof

Am Freitag gibt es wieder Open-Air-Kino im Flechtdorfer Kloster

+
Werben fürs Open-Air-Kino im Flechtdorfer Kloster – von links: Elisabeth Laciak vom Willinger Kino, Helmut Walter vom Förderverein, Christian Behle vom Sponsor Waldecker Bank und Claudia Stekelenburg von der Tourist-Information.

Diemelsee-Flechtdorf – Die historischen Gemäuer am Ringhof, hinter der Leinwand erheben sich die romanischen Doppeltürme der Kirche – vor dieser Kulisse präsentieren die Diemelseer Tourist-Information und der Förderverein fürs Kloster am Freitag, 23. August, zum sechsten Mal das  Open-Air-Kino.

Bei Einbruch der Dunkelheit ist im einstigen Flechtdorfer Kloster die französische Filmkomödie „Monsieur Claude 2“ zu sehen. Einlass ist ab 19.30 Uhr. 

Der Film dreht sich um die großbürgerliche Familie Claude und Marie Verneuil aus Chinon. Sie sind stolze Eltern von vier erwachsenen Töchtern. Der erste, 2014 erschienene Teil schildert die Hochzeiten der Vier – zum Entsetzen des konservativ-katholischen Vaters erwählen sie einen jüdischen Geschäftsmann, einen muslimischen Rechtsanwalt, einen chinesisch-stämmigen Banker und einen schwarzafrikanischen Schauspieler.

Kampf um die Familie

In diesem Jahr kam die Fortsetzung in die Kinos: Was mussten Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie nicht alles über sich ergehen lassen?  Beschneidungsrituale, Hühnchen halal, koscheres Dim Sum und nicht zuletzt die Koffis von der Elfenbeinküste. Doch seit den vier multikulturellen Hochzeiten ihrer Töchter sind die beiden im Integrieren unübertroffen. Und so freuen sich Claude und Marie auf ihr Großeltern-Dasein in heimatlicher Gemütlichkeit. 

Doch als die Töchter ihnen erklären, dass mit diesen Ehemännern im konservativen Frankreich auf keinen grünen Zweig zu kommen sei und sie deshalb mit Kind und Kegel im Ausland ihr Glück suchen wollten, sind die Gesichter der elterlichen Großbürger plötzlich sehr lang. War die ganze schöne Toleranz für die Katz? 

Bei Claude Verneuil droht ein weiterer unversöhnlicher Familien-Infarkt. Er und Marie setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihre Schwiegersöhne zum Bleiben zu bewegen – und werden plötzlich zu schlitzohrigen Patrioten in völkerfreundschaftlicher Mission. 

Bei Einbruch der Dunkelheit

Zu diesem Kinoerlebnis laden wieder das Willinger Kinostudio von Frieder Bähr, der Förderverein und die Ferienregion Diemelsee ein. Beginn ist bei Einbruch der Dunkelheit gegen 20.45 Uhr. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Bei schlechtem Wetter wird der Film in der Klosterkirche gezeigt. 

Karten im Vorverkauf gibt es bei der Tourist-Information in der Heringhäuser Kirchstraße 6. Sie kosten 10 Euro, für Kinder bis 12 Jahre 9 Euro. 

Weitere Infos gibt es bei der Tourist-Information, Telefon 05633-91133, E-Mail info@diemelsee.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare