Schnelles Eingreifen von Angestellten verhindert Schlimmeres

Hütte beim "Biogarten" fängt Feuer

Diese Gartenhütte der Biogartenanlage der Lebenshilfe bei Flechtdorf wurde durch ein Feuer teilweise zerstört.

Diemelsee-Flechtdorf. Ein Feuer in der Biogartenanlage der Lebenshilfe bei Flechtdorf hat am Montagmittag die Wehren aus Flechtdorf, Adorf und Wirmighausen auf den Plan gerufen. 20 Helfer waren im Einsatz.

Nach ersten Erkenntnissen war eine Gartenhütte, in der sich mehrere Bienenvölker befanden, in Brand geraten. Ausgelöst hatte das Feuer nach Angaben der Polizei ein so genannter Smoker, der in einem Papierkorb entsorgt worden war.

Die Flammen griffen auf die Holzkonstruktion der Hütte über. Nachdem Angestellte eine starke Rauchentwicklung bemerkt hatten, handelten sie schnell und bekämpften den Brand erfolgreich mit Feuerlöschern. Die herbeigerufenen Wehren, die um 12.04 Uhr alarmiert wurden, löschten die noch rauchenden Holzwände ab – unter starkem Protest der Bienen.

Gegen 12.40 Uhr war der Einsatz unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer beendet. Neben den Wehren waren eine Polizeistreife aus Korbach sowie Rettungswagen vor Ort. Verletzt wurde nach Angaben von Geschäftsführer Frank Strotmann niemand. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Blaulicht
Kommentare zu diesem Artikel