Wahlen und Berichte im Ortsverein

Hannelore Behle bleibt Vorsitzende der Diemelseer SPD

Der Diemelseer SPD-Ortsverein hat einen neuen Vorstand. Von links Cord Wilke, Dr. Hendrik Sommer, die Vorsitzende Hannelore Behle, Karl-Heinz Heinemann, Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling, Hans Hiemer und Karl-Werner Fisseler.
+
Der Diemelseer SPD-Ortsverein hat einen neuen Vorstand. Von links Cord Wilke, Dr. Hendrik Sommer, die Vorsitzende Hannelore Behle, Karl-Heinz Heinemann, Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling, Hans Hiemer und Karl-Werner Fisseler.

Hannelore Behle bleibt Vorsitzende des Diemelseer SPD-Ortsvereins. Bei der Mitgliederversammlung wurde sie in ihrem Amt bestätigt.

Diemelsee – Die weiteren Vorstandsmitglieder der Diemelseer SPD: Behles Stellvertreter ist Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling, Kassenwart Hans Hiemer, sein Vertreter Karl-Heinz Heinemann. Schriftführerin ist Manuela Becker, und Beisitzer sind Cord Wilke und Karl-Werner Fisseler.

Doppelspitze für SPD-Unterbezirk nominiert

Im Herbst tritt der Vorsitzende des Waldeck-Frankenberger SPD-Unterbezirks, Dr. Hendrik Sommer, nicht wieder an. Einstimmig sprach sich die Versammlung für eine Doppelspitze aus Dr. Daniela Sommer und dem Heringhäuser Cord Wilke aus.

Zwei besondere Ehrungen

Zwei besondere Ehrungen standen auf der Tagesordnung: Der Vorsitzende des Unterbezirks, Dr. Hendrik Sommer, würdigte zwei langjährige, engagierte Sozialdemokraten für ihre Treue.

Für 50-jährige Mitgliedschaft in der SPD zeichnete er die Vorsitzende des Diemelseer Ortsvereins, Hannelore Behle, aus. Die Vasbeckerin ist bereits seit mehreren Jahrzehnten Mitglied des Diemelseer Gemeindeparlaments und seit 1997 dessen Vorsitzende. 2006 zog sie erstmals in den Kreistag ein, seit 2011 gehört sie als Beigeordnete dem Kreisausschuss an. Dort setzt sich die pensionierte Lehrerin besonders für die Belange der Jugendburg Hessenstein und der Kreisvolkshochschule ein.

Nach der Ehrung im Diemelseer SPD-Ortsverein. Von links: Dr. Hendrik Sommer, Hannelore Behle, Robert Habermann, Dr. Daniela Sommer und Martin Tepel.

Für 25-jährige Treue ehrte Dr. Hendrik Sommer in der Versammlung den Flechtdorfer Martin Tepel. Er ist seit 1997 Mitglied im Diemelseer Gemeindeparlament und seit 2006 Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Lage nach der Kommunalwahl

Hannelore Behle ging in ihrem Rückblick auf das Ergebnis der Kommunalwahl im März ein. Die SPD habe leider je einen Sitz im Gemeindeparlament und im Gemeindevorstand abgeben müssen.

Fraktionschef Martin Tepel ging ebenfalls auf die veränderte Situation ein. Die SPD wolle sich auch in den nächsten Jahren dafür einsetzen, dass sich junge Familien in Diemelsee ansiedeln und Tourismus weiter sinnvoll gefördert und ausgebaut werde. Er beklagte die derzeitigen Förderstrukturen des Landes, die viel Geld für aufwendige Planungen erforderten.

Afghanistan im Mittelpunkt der Bundestagsfraktion

Die SPD-Wahlkreisabgeordnete Esther Dilcher berichtet aus dem Bundestag. Dort stünden aktuell die sich überstürzenden Geschehnisse in Afghanistan im Mittelpunkt. Für die Abgeordneten sei es äußert schwierig gewesen, die Lage dort vorherzusehen und richtig einzuschätzen, weil die Informationen aus den Geheimdiensten und anderen Organisationen einen solchen dramatischen Verlauf nicht erkennen ließen. Das deutsche Engagement während der vorigen zwanzig Jahre sei aber nicht vergeblich gewesen, weil beispielsweise die Rechte der Frauen dort gestärkt worden seien. Es gelte nun, mit den Taliban zu verhandeln, damit möglichst viel davon erhalten bleibt. 

In der Fraktion herrsche eine gute und hoffnungsvolle Stimmung, sagte sie. Die SPD hoffe auf ein ordentliches Ergebnis für Olaf Scholz bei der Wahl am 26. September.

Kritik an der Landesregierung

Die Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer zog eine Halbzeitbilanz der hessischen Politik, die bei Bildung und Gesundheit negativ ausfalle. Die Landesregierung habe während der Corona-Pandemie nicht gut agiert. So seien freitags Verordnungen erlassen worden, die bis zum darauffolgenden Montag umgesetzt sein mussten. Durch immer wieder ausfallenden Präsenzunterricht und fehlende Kontaktmöglichkeiten seien die Schüler und die Jugendlichen in schwierige Situationen geraten. Da bestehe dringender Handlungsbedarf, um weiteren Schaden von den Kindern und Jugendlichen fernzuhalten.

Große Koalition im Kreis fortgesetzt

Fraktionschef Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling und Dr. Hendrik Sommer informierten über die Arbeit im Kreistag und im Unterbezirk. Nach der Kommunalwahl sei die Koalition mit der CDU fortgesetzt worden. Im diesjährigen Haushalt sei ein Überschuss in dreistelliger Millionenhöhe zu erwarten. Bei der Landratswahl am 26. September setze die Fraktion auf die Bestätigung des Amtsinhabers Dr. Reinhard Kubat.

Projekte für Diemelsee

Bürgermeister Volker Becker begrüßte, dass es angesichts der enormen Preissteigerungen bei Material- und Baukosten möglich sei, Gelder ins nächste Haushaltsjahr zu übertragen. In einer Machbarkeitsstudie soll ausgelotet werden, welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Willingen bestehen, um Kosten zu reduzieren. Außerdem laufen derzeit Sanierungen in den Kindergärten, die größtenteils über die Dorferneuerung finanziert werden.

Wegen der angespannten Haushaltslage müssten sich die Einwohner auf Abstriche bei freiwilligen Leistungen einstellen. Becker zeigte sich sehr zufrieden mit den Buchungszahlen beim neuen Trekking-Park und der Belegung des neuen Feriendorfs am Diemelsee. Er hob die gute und angenehme Zusammenarbeit mit den heimischen Landtags- und Kreistagsabgeordneten sowie den Gemeindevorständen und Gemeindeparlamentariern hervor, ohne die die Ziele nicht erreicht hätten werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare