Diemelseer Parlament tagt - Reinhold Kalhöfer-Köchling neuer Erster Beigeordneter

Hannelore Behle bleibt Parlamentschefin

Der neue Diemelseer Gemeindevorstand, gewählt bei der konstituierende Sitzung am Freitag in der Flechtdorfer Aartalhalle - von links: die wiedergewählte Parlamentschefin  Hannelore Behle, Heinrich Zölzer, Björn Stöcker, Dr. Beate Schultze, Hans Hiemer, der neue Erste Beigeordneter  Reinhold Kalhöfer-Köchling und  Bürgermeister Volker Becker.
+
Der neue Diemelseer Gemeindevorstand mit Corona-Abstand und Maske - von links: Parlamentschefin Hannelore Behle, Heinrich Zölzer, Björn Stöcker, Dr. Beate Schultze, Hans Hiemer, der neue Erste Beigeordnete Reinhold Kalhöfer-Köchling und Bürgermeister Volker Becker.

Nach einigen Diskussionen im Vorfeld haben sich die vier Fraktionen im neu gewählten Diemelseer Parlament in Personalfragen geeinigt. Am Freitag trat es erstmals zusammen.

Diemelsee – Zur konstituierende Sitzung am Freitag in der Flechtdorfer Aartalhalle legten die Fraktionen gemeinsame Wahlvorschläge für den Gemeindevorstand, die Ausschüsse und Vertreter der Gemeinde vor. Alle Entscheidungen fielen einstimmig.

Neue Machtverhältnisse

Die SPD hatte bei der Wahl am 14. März die meisten Stimmen erhalten, büßte aber einen Sitz ein, die CDU legte zu und hat wie die SPD sieben Mandate. Auch die FDP hat einen Sitz mehr, die FWG musste einen abgeben. CDU und FDP haben eine knappe Mehrheit. Sie hatten sich in den Diskussionen abgestimmt – die neuen Machtverhältnisse spiegeln sich bei der Besetzung der Ausschüsse und des Gemeindevorstands wider.

Bürgermeister Volker Becker rief die neuen Angeordneten in seiner Eröffnungsrede auf, die „sachbezogene Arbeit fortzusetzen“ und Kompromisse zu suchen. Reinhold Kalhöfer-Köchling leitete in Vertretung der Alterspräsidentin Hannelore Behle die Wahl der Vorsitzenden der Gemeindevertreter.

Hannelore Behle als Parlamentschefin bestätigt

Zur Parlamentschefin wurde erneut Hannelore Behle gewählt. Die Vasbecker Sozialdemokratin hat das Amt seit 1997 inne. Behle war bis 2015 Lehrerin an der Adorfer Mittelpunktschule. Die 71-Jährige ist außerdem Kreisbeigeordnete. Sie wünschte eine „gute Zusammenarbeit“ und einen „faires Miteinander“.

Zu stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Parlamentarier den neuen CDU-Fraktionschef Jörg Weidemann und seine beiden Kollegen Stephanie Wetekam von der FDP und Horst Wilke von der FWG.

Der neue Gemeindevorstand

Dem neuen Gemeindevorstand gehören neben dem hauptamtlichen Bürgermeister Volker Becker fünf ehrenamtliche Beigeordnete aus den vier Fraktionen an. Durch die neue Sitzverteilung entsendet die CDU zwei Beigeordnete, die SPD verliert ein Mandat, behält aber dafür den Parlamentsvorsitz:

  • Neuer Erster Beigeordneter ist der Liberale Reinhold Kalhöfer-Köchling aus Wirmighausen. Er war bereits in der vorigen Wahlperiode Beigeordneter. Bislang hatte die CDU mit Eckhard Köster aus Sudeck den Vizebürgermeister gestellt. Der 67-Jährige hatte schon vor Monaten angekündigt, das Amt nach 24 Jahren abgeben zu wollen.
  • SPD: Hans Hiemer, 69 Jahre, Pensionär aus Adorf, auch er war bereits Beigeordneter.
  • CDU: Dr. Beate Schultze, 55 Jahre, Dozentin, Heringhausen.
  • CDU: Björn Stöcker, 30 Jahre, Bankkaufmann, Adorf.
  • FWG: Heinrich Zölzer, 60 Jahre, Landwirtschaftsmeister aus Schweinsbühl, Vorsitzender des FWG-Ortsverbandes.

Ausgeschieden aus dem Gemeindevorstand sind Eckhard Köster, Karl-Heinz Heinemann und Gerhard Behle.

Die Parlamentsausschüsse

Im Anschluss wählten die Gemeindevertreter die Mitglieder der drei Parlamentsausschüsse:

  • Dem Haupt- und Finanzausschuss gehören Jörg Weidemann und Angela Stöcker von der CDU, Sonja Witsch von der SPD, Manuel Stöcker von der FDP und Klaus Bangert von der FWG an. Der Ausschuss ist auch für Sport, Kultur und Soziales zuständig. Durch die neue Sitzverteilung entsendet die CDU zwei Abgeordnete, die SPD nur noch einen.
  • Dem Ausschuss für Bauen, Wirtschaft und Fremdenverkehr gehören Martin Tepel und Karl-Heinz Heinemann von der SPD, Frank Bemmann von der CDU, Jan-Christoph Meier von der FDP und Horst Wilke von der FWG an. Hier erhält die SPD wie in der vorigen Wahlperiode zwei Sitze.
  • Dem Ausschuss für Landwirtschaft, Forsten und Umwelt gehören Daniel Gottschalk und Carsten Becker von der CDU, Jutta Franke von der SPD, Christoph Preising von der FWG und Christian Pohlmann von der FDP an. Die CDU setzt auf zwei ihrer Gemeindevertreter mit einem Bezug zur Landwirtschaft, die SPD hat nur noch einen Sitz.

Nachrücker und neue Angeordnete

Nachrücker für in den Gemeindevorstand gewechselte Parlamentarier sind Daniel Gottschalk, André Amler und Severin Keßler.

Ausgeschieden aus dem Parlament sind Erich Fischer, Karl-Werner Fisseler, Albrecht Tobien und Ralf Koch von der SPD, Elke Jesinghausen und Hartmut Schmidtke von der CDU, Fritz-Heinrich Rest von der FDP und Philipp Wilhelm Emde von der FWG.

Neu gewählte Abgeordnete sind Cord Wilke von der SPD, Carsten Becker, Angela Stöcker, Frank Bemmann, Daniel Gottschalk und André Amler von der CDU, Thomas Merhof und Manuel Stöcker von der FDP sowie Severin Keßler von der FWG. Das Parlament ist deutlich jünger geworden.

Schriftführer der Gemeindevertreter bleibt der Hauptamtsleiter Rainer Fischer, seine Stellvertreterinnen sind auch wiederhin die beiden Verwaltungsmitarbeiterinnen Birgit Bortel-Reese und Anke Linnekugel. (Dr. Karl Schilling)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare