1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelsee

ARD nimmt Vasbeckerin Inge Steinbock in den „Club der Helden“ auf

Erstellt:

Kommentare

Gruppenbild, entstanden während der Dreharbeiten im Vasbecker Freibad: Feierliche Aufnahme in den „Club der Helden“ der ARD: In der Mitte Inge Steinbock, umgeben von den Sängern der Gruppe „Voxxclub“ und einigen Vasbeckern, die die „gute Seele“ ihres Freibades feierten.	Foto: Schilling
Feierliche Aufnahme in den „Club der Helden“ der ARD: In der Mitte Inge Steinbock, umgeben von den Sängern der Gruppe „Voxxclub“ und einigen Vasbeckern, die die „gute Seele“ ihres Freibades feierten. © Karl Schilling

Inge Steinbock gehört seit Freitag dem „Club der Helden“ an, den die ARD-Sendung „immer wieder sonntags“ gegründet hat. Sie würdigt damit die „gute Seele“ des Vasbecker Freibades.

Diemelsee-Vasbeck – Die fünf Sänger der Gruppe „Voxxclub“ überbrachten ihr die Auszeichnung im Vasbecker Walmebad. Die Überraschung war gelungen. „Ich bin ja selten mal sprachlos“, sagte sie der WLZ. Aber als die Fünf gefolgt von zahlreichen Vasbeckern zu ihr ins Bad kamen, war sie doch überwältigt.

Seit mehr als 47 Jahren im ehrenamtlichen Einsatz

Seit mehr als 47 Jahren kümmert sich Inge Steinbock ehrenamtlich um alles, was im Freibad anfällt. Sie schaut morgens nach der Technik, kocht den ersten Kaffee, dann öffnet sie das Bad und betreut die Gäste. Sie betreibt auch den Kiosk, in dem es kleine Speisen und Getränke gibt. Kurzum: Ohne die 71-Jährige hätte der Förderverein einige Probleme, den Betrieb so aufrechtzuerhalten. Bis zu seinem Tod vor zehn Jahren hat sich auch ihr Mann Rainer fürs Bad engagiert, er war auch Bademeister.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Martin Brücher, betont: Solange er Inge kenne, habe sie nicht einen Fehltag gehabt. Ein verstauchter Knöchel? Ist doch kein Grund, um nicht in „ihrem“ Bad zu arbeiten. Sie sei einfach die „gute Seele“ des Freibades und des Dorfes. Vielen ist sie auch als Büttenrednerin beim Vasbecker TSV-Karneval bekannt.

Leute, die unverzichtbar sind

Genau solche „Alltagshelden“ will die ARD-Sendung in ihren Club aufnehmen, Leute die vor Ort etwas bewegen, die schlicht unverzichtbar sind. Wer Inge Steinbock nach einem Aufruf der Sender-Redaktion gemeldet hat, weiß der Förderverein nicht – aber der Vorstand ist sich einig: Mit ihr trifft es die richtige.

Dreharbeiten im Walmebad

Die Club-Aufnahme auszusprechen ist das eine – aber die ARD-Zuschauer sollen es ja auch mitbekommen: Bundesweit soll Inge Steinbock gewürdigt werden. Deshalb begleitete ein dreiköpfiges Team der Ulmer Produktionsfirma „ara entertainment“ die Jungs von „Voxxclub“. Es drehte einen Film, der später in der Live-Sendung eingespielt werden soll.

Viele Vasbecker bekamen die aufwendigen Arbeit mit, die so ein Film erfordert. Schon vorab hatte sich eine Mitarbeiterin die Gegebenheiten vor Ort angeschaut und ein Drehbuch geschrieben, ein „Storyboard“. Darin sind die Szenen festgehalten.

Strenge Geheimhaltung

Am Dorftreffpunkt gab sie den Vasbeckern die ersten Regieanweisungen. Manche Szenen wurden auch zwei- oder dreimal gedreht. Schließlich kam der große Moment der Überraschung. Die Familie war zwar eingeweiht, aber Inge Steinbock durfte von all den Vorarbeiten nichts mitbekommen – Brücher hatte ihr nur gesagt, die WLZ komme vorbei, sie solle ihr Freibad-Shirt anziehen. Bis auf einmal alle um sie versammelt waren, um sie zu feiern. Ortsvorsteher Albrecht Tobien überreichte ihr Blumen und Wein.

Sendetermin Sonntag, 28. August, vorgesehen

Was das Profi-Team in Szene gesetzt hat, ist am Sonntag, 28. August, ab 10.03 Uhr im ersten Fernsehprogramm zu sehen. Es ist die elfte Folge der Sommer-Sendung, die Stefan Mross moderiert.

Auch interessant

Kommentare