Zahlreiche Feuerwehrleute rücken nach Rhenegge aus

Kaminbrand führt zu Qualm am Dach

+
Ein Schornsteinbrand in der Knappstraße in Rhenegge hat am Mittwoch die Feuerwehren aus Rhenegge und Adorf auf den Plan gerufen.

Diemelsee-Rhenegge. Ein Schornsteinbrand in der Knappstraße in Rhenegge hat am Mittwoch die Feuerwehren aus Rhenegge und Adorf auf den Plan gerufen. Später wurden noch die Wehren aus Schweinsbühl, Flechtdorf und Bad Arolsen nachalarmiert, um ein Übergreifen der Flammen auf die Dachkonstruktion des Einfamilienhauses zu verhindern.

Wie Einsatzleiter Torsten Behle mitteilte, hatte sich Glanzruß im unteren Teil des Schornsteins entzündet und eine enorme Rauchentwicklung ausgelöst.

Besorgt über die Qualmentwicklung wurde vom Hauseigentümer die 112 gewählt. Beim Eintreffen der Wehren entschied Behle, den Kamin kontrolliert ausbrennen zu lassen. Dazu sollte es aber zunächst nicht kommen, da der Glanzruß im unteren Bereich aufgequollen war und somit kein Durchzug mehr möglich war.

Bezirksschornsteinfeger Volker Nawroth brachte Kaminkehrerwerkzeug mit, um mittels Schlagkugel den Schornstein zu öffnen. Als dies gelungen war, trat unvermittelt eine so starke Hitzeentwicklung auf, dass am oberen Rand des Daches die Holzkonstruktion zu qualmen anfing. Aus Arolsen wurde daraufhin eine Drehleiter angefordert, um die Flammen zu bekämpfen.

Über die Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare