Regentenzeit von Frank und  Annette Arnold ist beendet

Ortsvorsteher Martin Biederbick ist neuer Sudecker König

+
Nach dem Vogelschießen in Sudeck – von links: der scheidende König Frank Arnold, das neue Paar Nina und Martin Biederbick und Annette Arnold. Vorn: Sohn Nils Biederbick.

Diemelsee-Sudeck – Martin Biederbick ist der neue Sudecker Schützenkönig. Kurz nach 14 Uhr löste er am Himmelfahrtstag den entscheidenden Schuss auf die Stange, der den hölzernen Adler zum Absturz brachte.

Der Ortsvorsteher beendete die einjährige  Amtszeit von König Frank Arnold und dessen Frau Annette. 

Die drei weiteren Insignien des Adlers waren schon kurz nach dem Beginn des Vogelschießens zu Fall gebracht: Schießwart Michél Korbmacher legte kurz nach elf Uhr mit dem Zepter vor, der Reichsapfel fiel nach dem Schuss von Stefan Brocke, dem Bruder des Vorsitzenden Friedrich Brocke. Und Ulrich Leyhe schoss dem Vogel noch am Vormittag die Krone vom Haupt. 

Der Tag begann am Steinbruch hinter dem Kohlenberg mit einer Andacht durch Pfarrer Jörg Schulze, der den „Vatertag“, „Christi Himmelfahrt“ und „Vogelschießen“ in einer kurzen Predigt zu verbinden wusste. Der Kirchenvorstand hatte einen schönen Altar im Zelt aufgebaut, der später den Festzeltgarnituren wich. 

Die Bänke wurden von den vielen Gastvereinen aus den umliegenden Dörfern in Beschlag genommen. Bewirtet wurden die Gäste von der Giebringhäuser Dorfgemeinschaft, die bei ihrem Dorfjubiläum im vorigen Jahr von den Sudeckern bedient worden waren. 

Das großartige Panorama oberhalb des kleinen Dörfchens und das spannende Zielen auf die Vogelstange wurde musikalisch von Lukas Brand aus Lichtenfels untermalt, der im Wechsel Polka-, Marsch-, Partyschlager- und volkstümliche Musik über seine Anlage erschallen ließ. 

Mit seiner Schützenkönigin Nina füllt Biederbick die 49. Amtszeit aus, die in das Vogelschießen am nächsten Himmelfahrtstag, 21. Mai 2020, mündet. Gleichzeitig feiert der 110 Mitglieder starke Verein an dem Tag sein 90-jähriges Bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare