Es waren sieben gute Jahre

Pfarrer Marcus Meier wird am Sonntag verabschiedet, das Kirchspiel Vasbeck aufgelöst

Pfarrer Marcus Meier, hier vor der Vasbecker Kirche, verlässt das Kirchspiel Vasbeck, und wechselt nach Hessisch-Lichtenau.

Massenhausen/Vasbeck/Gembeck. Die Tage des Kirchspiels Vasbeck sind gezählt.

 Wenn Pfarrer Marcus Meier am Sonntag, 23. Juli, um 14 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst aus der Vasbecker Kirche verabschiedet wird, in der er sieben Jahre gewirkt hat, dann beginnt zugleich die Auflösung des Kirchspiels.

Formell haben die Kirchenvorstände aus Massenhausen, Gembeck und Vasbeck Widerspruch bei der Landeskirche gegen die Aufteilung eingelegt. Über den Widerspruch ist noch nicht entschieden.

Dennoch werden die Massenhäuser künftig zur Kirchengemeinde Helsen, die Gembecker zum Kirchspiel Oberes Twistetal mit Berndorf Helmscheid und Mühlhausen gehören. Die Kirchengemeinde Vasbeck wird kirchenrechtlich Adorf zugeordnet.

Pfarrer Meier zieht mit seiner Frau Esther nach Hessisch-Lichtenau wo er die Pfarrstelle im Stadtteil Fürstenhagen mit 1800 Mitgliedern bekleiden wird. Bisher war er im Kirchspiel Vasbeck für rund 1000 Gläubige der Seelsorger.

„Es waren sieben gute Jahre“, blickt Pfarrer Meier zufrieden zurück. De Kirchenbesuch habe sich gut entwickelt, die Waldgottesdienste, die Kirmes, der Teichgottesdienst und nicht zu vergessen das Grenzlandfest von 210 sind ihm bestens in Erinnerung geblieben.

Für den promovierten Theologen war Vasbeck die erste Pfarrstelle nach zwölf Jahren wissenschaftlicher Arbeit an der Universität Marburg. Die Zusammenarbeit mit den beiden Kindergärten in Massenhausen und Vasbeck habe ihm viel Freude bereitet, verrät er.

Und auch der sportliche Einsatz beim Konfi-Cup habe nicht nur ihn, sondern vor allem auch die Konfirmanden sehr motiviert.

Die beiden Freizeiten, in denen sich jeder Jahrgang auf die Konfirmation vorbereitete seien unter den Jugendlichen schon legendär, aber auch die Treffen im Männergesprächskreis und all die anderen kirchlichen Gruppen seien sehr wichtig gewesen.

Nun komme nicht nur für ihn etwas Neues, sondern auch für die drei Gemeinden im Kirchspiel Vasbeck. Deshalb laute das Thema des Abschiedsgottesdienstes am Sonntag mit Dekanin Eva Brinke-Kriebel auch „Kirche im Wandel“ nach dem Lutherwort „ecclesia semper reformanda“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare