Feuerwehren aus Rhenegge und Adorf im Einsatz

Apfelbaum brennt bei Rhenegge nach Blitzeinschlag

+
Nach einem Blitzeinschlag musste die Feuerwehr einen in Brand geratenen Apfelbaum bei Rhenegge löschen. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte aus Rhenegge und Adorf mit vier Fahrzeugen vor Ort. 

Diemelsee-Rhenegge – In unmittelbarer Nähe der Wassertretanlage bei Rhenegge hat ein Blitzeinschlag einen Apfelbaum so stark beschädigt, dass die Feuerwehr den Baum fällen musste. 

Etwa 20 Einsatzkräfte aus Rhenegge und Adorf waren im Einsatz. Am Montag gegen 17.40 Uhr fiel einem Verkehrsteilnehmer, der die Straße von Adorf in Richtung Heringhausen befuhr, eine ungewöhnliche Rauchentwicklung im Wiesengrund in einer Reihe Obstbäume auf. Daraufhin schaute er sich vor Ort um und erkannte, dass ein Blitz in den unteren Teil des Baumstammes eingeschlagen war. Eine in der Nähe stehende Rinderherde war nicht betroffen.

Umgehend informierte der Mann die Leitstelle Waldeck-Frankenberg in Korbach über das Mobiltelefon. Der ehemalige Stabsfeldwebel konnte die genaue Position angeben, sodass die Feuerwehren einen zielsicheren Anlaufpunkt hatten.

Die zuerst eintreffenden Kameraden aus Rhenegge informierten den Eigentümer der Wiese, der den Strom von der Umzäunung nahm. Mit Wasser aus einem Tankfahrzeug wurde das Feuer schnell gelöscht. Im Nachgang zersägten die Feuerwehrleute den Apfelbaum, der nicht mehr zu retten war.

Die Einsatzleitung hatte Torsten Behle übernommen. Er zeigte sich sehr zufrieden über den reibungslosen Ablauf der Löscharbeiten. Gegen 18.15 Uhr rückten die Wehren wieder in ihre Stützpunkte ein. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare