45 Feuerwehrleute im Einsatz

Schuppen in Feldgemarkung bei Marsberg in Brand geraten

+
Rund 45 Einsatzkräfte waren am 28. Dezember in die Feldgemarkung Leitmar ausgerückt, um den Brand eines Schuppens zu löschen.

MARSBERG/LEITMAR. Beim Brand eines Schuppens bei Leitmar ist am Donnerstagnachmittag schlimmeres verhindert worden. Die Feuerwehren aus mehreren Marsberger Ortsteilen waren schnell zur Stelle.

Die Schadenshöhe war am Abend noch unbekannt. Polizeikräfte waren vor Ort und machten sich ein Bild von der Lage. Verletzt wurde niemand, die vorsorglich angeforderte RTW-Besatzung aus Adorf brauchte nicht einzugreifen.

Gegen 15.45 Uhr wurden die Wehren aus Marsberg, Leitmar, Heddinghausen und Giershagen alarmiert. Etwa 45 Einsatzkräfte unter der Leitung von Andreas Blömeke waren schnell vor Ort und bauten eine Löschwasserversorgung zum Brandobjekt auf. Unter Atemschutz drangen vier Einsatzkräfte in das stark verrauchte Gebäude vor und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen.

Wie sich später herausstellen sollte, hatte der Eigentümer des Schuppens den Ofen angezündet - wahrscheinlich führte Überhitzung dazu, dass sich in der Zwischendecke ein Brand entwickeln konnte. Im Nachgang wurde mittels Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern gesucht. Um 16.30 Uhr wurde der Einsatz beendet, die Wehren rückten in Ihre Standorte ein. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion