Hund läuft bei Spaziergang in eine Schlucht

Gruseliger Fund: Frau entdeckt Skelett unweit des Diemelsteigs

+
Eine Frau entdeckte bei einem Spaziergang mit ihrem Hund dieses Skelett. Es stammt von einem Rind, das im Herbst vermutlich von einer Klippe gestürzt und verendet war.

Diemelsee-Adorf/Rhenegge. Für Aufsehen sorgte am Freitagmorgen ein Fund in der Feldgemarkung zwischen den Adorf und Rhenegge. Eine Spaziergängerin aus Rhenegge war ihrem Hund gefolgt, der in eine Schlucht abseits des Diemelsteigs – etwa in Höhe der Adorfer Kläranlage – gelaufen war.

In der Schlucht schlug der Frau übler Geruch aus einer Baumgruppe in einem zerklüfteten Geländeeinschnitt entgegen. Bei genauerer Suche entdeckte sie ein Skelett. Per Mobiltelefon wurde die Polizei in Korbach vom dem Fund unterrichtet.

Aus rund fünf Meter Höhe ist das Rind in diese Schlucht gefallen.

Eine Ermittlungsgruppe nahm daraufhin ihre Arbeit auf. Anhand eindeutiger Merkmalen stellten die Beamten fest, dass es sich um das Skelett eines Rindes handelt. Über den Ortslandwirt wurde der Besitzer des Areals ausfindig gemacht, der zugab, das bereits im Herbst ein Rind von seiner Wiese verschwunden sei. Eine intensive Nachsuche sei damals erfolglos geblieben, das Veterinäramt sei aber informiert worden.

Nach Angaben der Polizei war das Rind vermutlich im Herbst von der fünf Meter hohen Felsklippe in die Schlucht gestürzt und dort verendet. Das eingeschaltete Veterinäramt wies den Landwirt an, das Skelett zu entsorgen, sobald der Verwesungsprozess abgeschlossen ist. (112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare