Über 100 Teilnehmer beim Volkswandern in Wirmighausen

Sonne lockt viele hinaus in die Natur

Fröhlich gingen die Wanderer in Wirmighausen an den Start. Foto: Röhrig-Weking

Diemelsee - Der strahlende Sonnenschein lockte am vergangenen Sonntag über 100 Wanderbegeisterte aller Altersklassen zum traditionellen Volkswandern in Wirmighausen. Das fand im Rahmen des Jubiläums „50 Jahre Naturpark Diemelsee“ statt.

Start und Ziel war das Backhaus hinter der Kirche. Bei einem symbolischen Startgeld von einem Euro pro Person hatten die Teilnehmer die Wahl zwischen zwei Wanderstrecken von sechs, beziehungsweise 12 Kilometern Länge rund umWirmighausen. Mit Kind und Kegel, Bollerwagen und Hund, viele auch mit Nordic Walking Stöcken, machten sich die hochmotivierten Wanderer und Wanderinnen auf den Weg. Zwei Streckenposten verpflegten unterwegs die Teilnehmer, die auch aus den umliegenden Ortschaften eingetroffen waren, mit Getränken und einem kleinen Imbiss.

Als Ausrichter des Volkswanderns hatten sich, wie bereits in den Jahren zuvor, der Heimat- und Verkehrsverein mit seinem ersten Vorsitzenden Harald Schweizer, sowie der TSV Wirmighausen mit seiner ersten Vorsitzenden Regina Lückel, zusammengeschlossen. Die Organisation war perfekt.

Was am meisten zählte, war, dabei zu sein: „Wir machen keine Zeitnahme, die Veranstaltung ist kein Wettbewerb, jeder macht einfach mit, so gut er kann“, betonte Regina Lückel.

Während der TSV sich für das Ausrichten des sportlichen Teils verantwortlich zeichnete, hatten sich die Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins des leiblichen Wohls von Wanderern und Gästen angenommen.

Es gab mittags für alle Hungrigen die im großen Holzbackofen zubereiteten leckeren Speisen: Zwiebelkuchen und Ofenkartoffeln, dazu Sahneheringe, Würstchen vom Grill, Kräuterquark und zum Kaffee Blechkuchen mit Äpfeln und Zwetschgen. Außer den üblichen Getränken punkteten die Gastgeber ganz besonders mit frisch gepresstem Apfelsaft aus Wirmighäuser Gemarkungen.

Attraktive Preise gingen an den jüngsten und ältesten Teilnehmer: Isabella Schmidt und Henry Schröder (beide 2013 geboren) durften sich als jüngste Teilnehmer etwas aussuchen auf einem Tisch mit Geschenken, Margret Thiele (75 Jahre) freute sich als älteste weibliche Teilnehmerin über einen Blumenkorb, der 84-jährige Alfred Klee über ein großes Wurstpaket. Bei einem Geschicklichkeitswettbewerb konnten einzelne Gruppen ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen, hier besiegte die Kindergruppe klar die vier Teams der Erwachsenen. Die Mädchen und Jungen erhileten als Lohn ein Paket mit Süßigkeiten.

Nach der Wanderung saßen alle bis in die Abendstunden gemütlich beisammen. Die Veranstalter erhielten großes Lob, und viele der Besucher bekundeten bereits jetzt ihr Interesse, auch im kommenden Jahr wieder dabei zu sein. (rw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare