Bürgermeister Volker Becker legt Gemeindevertretern ausgeglichenen Haushalt fürs nächste Jahr vor

„Standort Diemelsee entwickeln"

+

Diemelsee-Stormbruch. Den Haushalt fürs nächste Jahr legte Bürgermeister Volker Becker am Freitag Abend den Gemeindevertretern vor.

Der Ergebnisetat sei zwar ausgeglichen, aber das zu erreichen sei schwer gewesen, stellte er fest: „Wir sind von einer angemessenen Finanzausstattung der Städte und Gemeinden nach wie vor weit entfernt.“

 Zwar habe die Gemeinde nach Landesvorgaben voriges Jahr die Steuern erhöhen müssen, was den Finanzbedarf senke, erinnerte Becker. Aber wie Studien belegten, müssten Bund und Land den Kommunen dringend mehr Geld bereitstellen, damit sie die ihnen übertragenen Aufgaben auch bezahlen könnten – Stichworte Kinderbetreuung.

Als Erträge aus der Gewerbesteuer erwartet die Gemeinde wie dieses Jahr rund 1,5 Millionen Euro. Der Anteil an der Einkommensteuer sinkt voraussichtlich leicht um 8700 Euro auf dann 1,8 Millionen Euro. Die Schlüsselzuweisungen des Landes steigen nächstes Jahr um voraussichtlich 494 000 Euro auf 1,6 Millionen Euro. Auf der anderen Seite muss Diemelsee mehr Umlagen an den Kreis überweisen.

An Investitionen sind 2,2 Millionen Euro eingeplant, „um den Standort Diemelsee zu fördern und weiterzuentwickeln“.

Mehr in der gedruckten Ausgabe der WLZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare