Frauenchor Wirmighausen feiert 70-jähriges Bestehen

Tempo, Humor und Schwermut beim Sängerfest

+
Traten auch gemeinsam auf: Der gastgebende Frauenchor und der Männergesangverein Wirmighausen.

Wirmighausen. Vom Volkslied bis zum aktuellen Tophit reichte die musikalische Bandbreite beim Bezirkssängerfest des Sängerbezirks Rhene-Diemeltal in Wirmighausen. Anlass war das 70-jährige Bestehen des Frauenchors Wirmighausen.

Mit „Viva la musica“ und einer fein abgestuften Huldigung an die Musik eröffneten die Gastgeberinnen unter der Leitung von Birgit Fischer das Programm. Mit „Hey das ist Musik für dich“ setzte der gemischte Chor Vasbeck einen starken Kontrast in Sachen Tempo. Im Arrangement von Dirigent Martin Gerhard kam „The lions sleeps tonight“ auch alles andere als beruhigend herüber, denn die unheimlichen Momente und Elemente im nächtlichen Überlebenskampf meldeten sich zwischen den schön gesungenen Strophen deutlich zu Wort. 

Zwei Loblieder auf das Leben und die Schönheiten der Natur erklangen beim Auftritt des gemischten Chores Cantiamo Rhenegge unter der Leitung von Daniela Welteke. Auf die Hymne „Die Wunder dieser Welt“ folgte das Wanderlied „Durch das frühlingshelle Land.“ Ganz tief in die Erde hinein ging es mit dem Knappenchor Adorf. Unter der Leitung von Rudolf Engelhardt sang er unter anderem „Glück- auf der Steiger kommt“. Der virtuos vorgetragene Muttertagsstrauß „Mamma Mia“ des MGV Flechtdorf brachte die Beifallskurve auf Rekordniveau, das der folgende Titel noch überbot, denn mit Max Giesingers „80 Millionen“ hatte Heiko Seibel einen nicht minder überzeugend vorgetragenen Dauergast in den aktuellen Radioprogrammen in den Set aufgenommen. 

Sein Kollege Sergej Fomin eröffnete das Programm mit dem munteren Frühlingslied „Wohlauf in Gottes schöne Welt“, die differenzierte Interpretation von „Die Rose“ der Liedertafel Adorf gehörte ganz klar zu den musikalischen Momenten zum Einrahmen. Träume von der Moldau Der Humor kam auch nicht zu kurz, das „Chörchen“ der Liedertafel setzte mit „Porsche Turbo“ und „Mein Kleiner grüner Kaktus“ heitere Glanzlichter und beim Evergreen um den stacheligen Freund der Comedian Harmonists stimmten viele der anderen Sänger an den Tischen spontan mit ein. 

Mehr zum Programm des Bezirkssängerfestes und einen Bericht über die Geehrten lesen Sie in der Mittwochsausgabe der WLZ am 17. Mai

Von Armin Hennig 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare