Der Vorverkauf läuft

„Die toten Ärzte“ kommen in die Ottlarer Dommelhalle

+
Das beste aus zwei Punkrock-Welten: Die europaweit gefeierte Tributeband „Die toten Ärzte“ kommt Mitte Dezember zum Team „Time for Fall“ in die Ottlarer Dommelhalle.

Diemelsee-Ottlar. Nach der Fete mit der Partyband „Remmidemmi“ Anfang November hat sich das Team „Time for Fall“ für den Jahresausklang noch etwas ziemlich Großes vorgenommen: Es holt am Samstag, 15. Dezember, die europaweit gefeierte Tributeband „Die toten Ärzte“ in die Ottlarer Dommelhalle.

Einlass ist ab 19 Uhr, los geht es gegen 20 Uhr. 

„Advent, Advent, die Hütte brennt“ – so hat das Ottlarer Team sein „Herbstlaub-Special“ überschrieben. Und das nicht nur, weil die Band bei ihrer dreieinhalbstündigen Bühnenshow auch Pyrotechnik, Konfettiregen und Feuerschlucker einsetzt. Kochend heiß ist auch die Musik, mit der „die toten Ärzte“ ihre Patienten in der Dommelhalle zu therapieren gedenken. 

"35 Jahre deutsche Musikgeschichte“

Wie der Bandname andeutet, verarzten die vier Profi-Musiker die Hits der Punkrocker „Die Ärzte“ und „Die toten Hosen“. Dazu verwandeln sie die Dommelhalle in ein „knallbuntes Operationszentrum“. Dort verabreichen sie den Fans ein unwiderstehliches „verrocktes Suchtmittel“: die besten Hits der Berliner und der Düsseldorfer Vorbilder, was unmittelbar in einen „Rausch von 35 Jahren deutsche Musikgeschichte“ führt. 

Die Musikmediziner verabreichen „An Tagen wie diesen“ nicht nur den „zehn kleinen Jägermeistern“ ihren „eisgekühlten Bommerlunder“ – denn „kein Alkohol ist auch keine Lösung.“ Und bevor auf „Westerland“ der „Schrei nach Liebe“ laut wird, fragen sie sicherheitshalber nach: „Ist das noch Punkrock?“ 

Fairerweise verweist „Chefarzt“ Jey auf die Gefahren: „Wer es gerne ruhig und beschaulich hat, ist bei uns genau falsch.“ Und auf die Nebenwirkungen: „Kein Zwangsanzug ist fest genug geknüpft, keine Gummizelle stark genug ausgepolstert.“

 Schon seit 17 Jahren touren die Vier durch Europa, mehr als 900 Konzerte haben sie schon gegeben und große Hallen gefüllt. „Dass sie nach Ottlar kommen, hat uns gewundert“, berichtet David Biederbick vom Team „Time for Fall“. Aber sie hätten gesagt: „Wir haben Lust, bei euch zu spielen“.  Da gab es für die Ottlarer kein Zurück: „Also haben wir es in die Wege geleitet.“ 

Logistische Herausforderung

Das von der Dorfgemeinschaft getragene Team hat bereits organisatorische Erfahrungen mit bislang neun Konzertabenden, aber diese Band ist ein paar Nummern größer. „Wir sind ziemlich gespannt darauf, das wird eine Herausforderung für uns, auch logistisch“, sagt Biederbick. „Es ist nicht einfach zu stemmen.“ 

Trotzdem wollen die Ottlarer wieder ihr Bestes geben. Und die Vollblut-Musiker ziehen mit, wie Biederbick berichtet: „Sie haben Lust, eine kleine Halle zu rocken.“ 

Als Vorband spielt die Upländer Coverband „Lustspiel in drei Akten“, eine lustige Truppe mit viel Spaß an der Livemusik. Nach dem Abrocken mit den „toten Ärzten“ wird in der Halle weiter gefeiert: Ein DJ-Duo aus Rattlar legt auf. „Wir wollen unseren Gästen noch etwas bieten“, sagt Biederbick. (r)

 Tickets: Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es für 16,50 Euro in der Korbacher WLZ-Geschäftsstelle in der Lengefelder Straße 6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare