Diemelseer FWG geht mit auch mit einigen jungen Kandidaten in die Kommunalwahl am 6. März

„Unabhängige und ausgleichende Kraft“

+
ss

Diemelsee. Die Freie Wählergemeinschaft will auch in der nächsten Wahlperiode in der personell verkleinerten Gemeindevertretung vertreten sein.

Sie sieht ihre Stärke als unabhängige und ausgleichende Kraft zwischen den Parteien. Diese Rolle nehme sie schon seit Jahrzehnten erfolgreich in Diemelsee ein, urteilt der Vorstand.

Mit neuen Kandidaten wie den 21-jährigen Philipp Emde aus Vasbeck wolle die FWG auch jüngeren Menschen Mut machen, sich zu engagieren.

Einige teilweise langjährige Kommunalpolitiker treten wieder an, darunter der Vasbecker Gerhard Behle vom Gemeindevorstand, der derzeitige Fraktionsvorsitzende Horst Wilke aus Benkhausen sowie die Gemeindevertreter Norbert Scheele aus Adorf, Christoph Preising aus Benkhausen, Klaus Bangert aus Wirmighausen und Klaus-Dieter Becker aus Stormbruch. Neu dabei sind der Landmaschinenmechaniker Norbert Schiemann aus Heringhausen, der Landschaftsgärtner Andre Rest aus Giebringhausen, der Elektromeister Marcus Engelhard aus Wirmighausen, der Einzelhandelskaufmann Christian Erlemann aus Adorf und der Busfahrer Thomas Baueraus Giebringhausen. (r)

Mehr in der gedruckten Ausgabe der WLZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare