1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelsee

Tödlicher Osterfeuer-Unfall löst Bestürzung in Wirmighausen aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Daum, Thomas Kobbe

Kommentare

Weiträumig abgesperrt: Das Osterfeuer in Diemelsee-Wirmighausen ist zusammengestürzt und klemmte Personen ein. Sieben Personen erlitten zum Teil erhebliche Verletzungen, ein Mensch kam ums Leben.
Weiträumig abgesperrt: Das Osterfeuer in Diemelsee-Wirmighausen ist zusammengestürzt und klemmte Personen ein. Sieben Personen erlitten zum Teil erhebliche Verletzungen, ein Mensch kam ums Leben. © HPO-Media

Im Diemelseer Ortsteil Wirmighausen ist am Karsamstag das Osterfeuer zusammengestürzt. Es gab einen Toten und sieben Verletzte.

Update vom Mittwoch, 20.04.2022, 07.08 Uhr: Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu dem schweren Unfall mit einem Toten und sieben Verletzten beim Aufbau des Osterfeuers in Diemelsee-Wirmighausen dauern an. Bild- und Videomaterial werde ausgewertet und mit Zeugen gesprochen, erklärte Polizeisprecher Dirk Richter am Dienstagmorgen (19.04.2022). Noch sei nicht klar, ob es sich bei dem Zwischenfall um ein Unglück handele oder möglicherweise ein Strafverfahren eingeleitet werden müsse.

Die Ermittlungsergebnisse der Kripo würden im Laufe des Tages der Staatsanwaltschaft in Kassel vorgelegt. Dort werde dann entschieden, ob eine Fahrlässigkeit in Betracht kommt und ein Ermittlungsverfahren aufgenommen werde.

Das Entsetzen über das schwere Unglück ist in der Gemeinde Diemelsee groß: „Unfassbar schwer wiegt der Schmerz über den Verlust eines geliebten Mitmenschen der Dorfgemeinschaft, der mitten im Leben gestanden hat. Alle Diemelseer sind tief betroffen und trauern still mit der Familie und den Angehörigen“, so Bürgermeister Volker Becker und Ortsvorsteherin Regina Lückel. „Unsere Gedanken sind aber auch bei den verletzten Jugendlichen und ihren Familien. “

Alle hätten enormen Respekt davor, dass die gesamte Dorfjugend trotz Schock so gut reagiert und sofort mit der Befreiung der Verletzten begonnen habe. „Dass sie trotzdem gemeinsam nach vorne blicken, so unendlich schwer es auch fallen mag, wünschen und unterstützen wir soweit als möglich.“

Diemelsee: Nicht das erste tödliche Osterfeuer in Wirmighausen

Becker und Lückel danken den Rettungskräften sowie allen Helfern, die enormes in den Stunden vor Ort geleistet hätten, aber auch den Seelsorgern, der Krisenintervention des Landkreises und der Kriminalpolizei.

Das Unglück vom Karsamstag ist nicht das erste Mal, dass unmittelbar vor einem Osterfeuer in Wirmighausen ein Mensch ums Leben kam. In den frühen Morgenstunden des Ostersonntags 1969 verbrannte ein 14 Jahre alter Schüler aus Wirmighausen in dem aufgeschichteten Holzhaufen.

Der Junge hatte dort mit zwei Gleichaltrigen in der Nacht zum Ostersonntag Wache gehalten. Unbemerkt von seinen Freunden hatte sich der Junge auf dem Stroh im Inneren des Holzstoßes schlafen gelegt. Das Holz wurde allerdings vorzeitig in Brand gesetzt, wobei der Junge verbrannte.       

Osterfeuer in Wirmighausen eingestürzt: Neue Details zum tödlichen Unglück

Update vom Sonntag, den 17.04.2022, 14.30 Uhr: Nach dem Unfall beim Aufbau einer Holzkonstruktion für ein Osterfeuer in Diemelsee-Wirmighausen teilte die Polizei Korbach weitere Details mit. Die Kriminalpolizei hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen und die Unfallstelle dokumentiert, bei der ein 31-jähriger Mann ums Leben kam. Dabei sei auch eine Drohne zum Einsatz gekommen. Die Unfallursache ist dennoch weiter unklar.

Auch Zeugen wurden befragt. Demnach habe die Dorfjugend aus Wirmighausen eine bis zu 20 Meter hohe Holzkonstruktion aus Stämmen aufgebaut. An dem Aufbau waren den Ermittlungen zufolge 30 bis 40 Helfer beteiligt. Der Osterfeueraufbau war fast beendet, als die seit Jahren bewährte Art des Aufbaus plötzlich aus noch nicht bekannten Gründen zusammenstürzte.

Unfall in Wirmighausen bei Osterfeuer: Holzkonstruktion stürzt über mehreren Personen zusammen

Die meisten der Verletzten und auch die getötete Person hielten sich demzufolge beim Zusammensturz im Inneren oder im Eingangsbereich der Holzkonstruktion auf. Die unter Schock stehenden Helfer der Dorfjugend und der Feuerwehr haben sofort damit begonnen, die zusammengestürzte Holzkonstruktion auseinanderzuziehen. Anschließend arbeiteten sie sich vorsichtig mit Kettensägen vor, um die Verschütteten zu retten. Glücklicherweise konnten die teilweise schwer Verletzten in Hohlräumen unter den Stämmen gefunden und befreit werden. Einige werden in Krankenhäusern behandelt.

Für den 31-Jährigen kam leider jede Hilfe zu spät: Er verstarb nach den erfolglosen Reanimationsmaßnahmen noch am Unfallort. Angehörige und Zeugen werden derzeit intensiv psychologisch betreut.

Osterfeuer in Wirmighausen eingestürzt: ein Toter und sieben Verletzte

Erstmeldung vom Samstag, den 16.04.2022, 20.30 Uhr: Diemelsee - In Wirmighausen wird das Osterfeuer traditionell am Ostersonntag entzündet. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen am späten Samstagabend mitteilte, war beim Aufbau des Osterfeuers am Samstag die bereits aufgeschichtete Holzkonstruktion zusammengebrochen und hatte dabei mehrere Personen unter sich begraben.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand kam für einen 31-jährigen Mann aus Wirmighausen jede Hilfe zu spät. Er starb trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch am Einsatzort. Weitere sieben männliche Personen im Alter zwischen 15 und 27 Jahren wurden teilweise erheblich verletzt und zur weiteren Versorgung in umliegende Krankenhäuser nach Korbach, Bad Arolsen und Kassel gebracht. Lebensgefahr bestehe nicht, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen (17.04.2022).

Osterfeuer eingestürzt: Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen

Einsatzkräfte der Feuerwehren der Gemeinde Diemelsee, des DRK Waldeck-Frankenberg und ein Kriseninterventionsteam waren an der Unfallstelle im Einsatz, die weiträumig abgesperrt wurde. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Waldeck Frankenberg hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (os/dau)

Auch interessant

Kommentare