Grenzlandfest

Westfalen und Waldecker feiern gemeinsam in Vasbeck

Diemelsee-Vasbeck - Im vollen Festzelt begann am Freitagabend das Grenzlandfest in Vasbeck: Verrtreter aller zwölf Dörfer, die das Fest mit ausrichten, kamen zum Auftakt. Noch bis Sonntagabend feiern Waldecker und Westfalen gemeinsam.

"Grenzenlos durch die Nacht" sangen die Mitglieder des Grenzlandchores zum Auftakt des großen Festwochenendes am Freitagabend. Mit Ortsbürgermeistern und -vorstehern, Vertretern aus den Rathäusern in Bar Arolsen, Diemelsee, Twistetal und Marsberg und der Europaabgeordneten Martina Werner begann das bunte Programm in Vasbeck. Zum ersten Mal feierten Menschen diesseits und jenseits der Grenze gemeinsam.

Nach 48 Jahren richteten die Vasbecker nach Sonnenuntergang dann den zweiten Großen Zapfenstreich ihrer jüngeren Geschichte aus. Viele Zaungäste verfolgten die Zeremonie auf dem Sportplatz, die musikalisch vom Spielmanns- und Musikzug aus Adorf begleitet wurde.

Sportliche Herausforderungen warteten auf die Vertreter der Orts- und Stadtteile am Samstagnachmittag: Beim Spiel ohne Grenzen galt es acht originelle Spiele zu bestehen und so viele Punkte zu sammeln wie möglich, um abends beim großen Fest im Zelt die Siegertrophäe überreicht zu bekommen.

Der Festsonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst in der Walmehalle. Danach stehen ein gemeinsames Mittagessen und ein Kinderfest auf dem Programm. (resa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare