Festprogramm vom 21. bis 23. Juli

Wirmighäuser feiern an diesem Wochenende Historisches Schützenfest

Beim zweiten Ausmarsch der Wirmighäuser Schützen: Der bis Montag amtierende König Reinhold Kalhöfer-Köchling schreitet in der Straße "Am Wasser" die Front der Kompanien ab.

Wirmighausen. Die beiden Ausmärsche sind erfolgreich absolviert, das Dorf ist mit Fahnen, Toren und Girlanden geschmückt, die Wirmetalhalle ist hergerichtet – damit ist alles bereit für das Historische Schützenfest am Wochenende. Nach fünf Jahren wird vom 21. bis 23. Juli wieder gefeiert.

Die Wirmighäuser Schützen erwarten wieder zahlreiche ehemalige Einwohner des Dorfes, viele Freunde aus den Nachbarvereinen und weitere Gäste aus Nah und Fern. Für das Königpaar Reinhold und Christine Kalhöfer-Köchling endet am Montag die Regentschaft, und ein neues Paar geleitet den Traditionsverein durch die nächsten fünf Jahre. Das Festprogramm: 

Samstag, 21. Juli:

Um 17.45 Uhr eröffnen Böllerschüsse der Geschützgruppe das Schützenfest. 

Um 18 Uhr ist „am Wasser“ Antreten zum Festzug, nach dem Einholen der Fahnen ist der Abmarsch. 

Um 18.15 Uhr ist die Kranzniederlegung am Ehrenmal. 

Um 19.30 Uhr eröffnet der langjährige Vorsitzende Klaus-Heinrich von Hagen den Kommersabend in der Wirmetalhalle. Nach der Begrüßung der Gäste präsentieren wieder die Vereine des Dorfes von den Landfrauen bis hin zum Gesangverein und der Landjugend ein kurzweiliges Programm und stellen sich vor. 

Gegen 21.30 Uhr folgen Tanz und Unterhaltung mit den Kugelsburg-Musikanten, die schon seit 1987 die Festkapelle sind. 

Um 0.30 Uhr ist Abmarsch zum Großen Zapfenstreich vor dem Königshaus Kalhöfer-Köchling am nahen Gürenberg. Im Fackelschein läuft die feierliche Zeremonie ab. Es ist der stimmungsvolle Abschluss des ersten Tages. 

Sonntag, 22. Juli: 

Um 9 Uhr beginnt Festgottesdienst in der Kirche. 

Um 12.30 Uhr formiert sich der Festzug „am Wasser“, die Formationen des Vereins holen das Königspaar am Gürenberg ab. 

Um 13.30 Uhr setzt sich der „Große historische Festzug“ mit zahlreichen Gastvereinen in historischen Uniformen in Bewegung. Ziel des Marsches durch das geschmückte Dorf ist der Festplatz gleich neben der Wirmetalhalle. Dort folgen nach dem Aufmarsch der Gruppen die Festrede und die Königsparade. 

Danach erwartet die Besucher ein Konzert der am Festzug teilnehmenden Kapellen, es folgen der traditionelle Königstanz und der Kindertanz. 

Um 20 Uhr beginnt der Schützenball mit der Kapelle „Donau-Power“ aus der ungarischen Hauptstadt Budapest, sie hat schon wiederholt bei Schützenfesten im Kreis für Stimmung gesorgt. 

Montag, 23. Juli: 

Um 6 Uhr ist Wecken. 

Um 9 Uhr marschiert das Schützenbataillon zum Schießstand, in dem das Königsschießen beginnt. Sobald der neue Schützenkönig ermittelt ist, folgt die feierliche Proklamation. 

Gegen 14 Uhr stellt sich erneut der Festzuges „am Wasser“ auf, um das neue Schützenkönigpaar zu Hause abzuholen. Dann zieht der Festzug weiter zur Wirmetalhalle.

Dort erwartete die Zuschauer die Königsparade, an der sich der Königstanz und der Kindertanz anschließen. Mit Unterhaltung in der Wirmetalhalle geht es weiter. 

Um 19.30 Uhr startet am Haus des neuen vom Königs die Polonaise zur Wirmetalhalle. 

Im Anschluss ist Tanz bis in den frühen Morgen mit der Kapelle „Donau-Power“.

Neben den Musikern aus Volkmarsen und Budapest sind am Festwochenende auch der Spielmanns- und Musikzug der Adorfer Feuerwehr und die Spielmannszüge aus Mühlhausen und Twiste zu erleben.

Jubiläum der Wirmetalhalle

Die neue Wirmetalhalle im Frühjahr 1968: Ursula Kalhöfer-Köchling fotografierte ihre Tochter Ursula vor der im Januar hochgezogenen Holzkonstruktion.

Beim Schützenfest  versammeln sich die Schützen und ihre Gäste wieder in der Wirmetalhalle. Sie steht in diesem Jahr selbst im Mittelpunkt: Zum Fest vor 50 Jahren wurde sie errichtet. 

 Am 17. Juni 1968 war sie fertig. Und so wird am Wochenende auch das Jubiläum des stolzen Baus gefeiert. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare