1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelsee

Wirmighäuser Jugendfeuerwehr feiert am Wochenende ihr 50-jähriges Bestehen

Erstellt:

Kommentare

Die Wirmighäuser Jugendfeuerwehr im Juni 2017 beim Gemeindefeuerwehrfest im eigenen Dorf. Die erste Gruppe holte souverän den Gemeindepokal, die zweite Gruppe kam auf Platz 3. Damals waren 19 Jugendliche aktiv.
Die Wirmighäuser Jugendfeuerwehr im Juni 2017 beim Gemeindefeuerwehrfest im eigenen Dorf. Die erste Gruppe holte souverän den Gemeindepokal, die zweite Gruppe kam auf Platz 3. Damals waren 19 Jugendliche aktiv. © Privat

Mit einem Zeltlager, Spielen, Wettkämpfen und dem Gemeindefeuerwehrfest feiert die Wirmighäuser Jugendfeuerwehr am Wochenende ihr 50-jähriges Bestehen.

Diemelsee-Wirmighausen – Ein Blick in die Chronik: Schon 1971 kamen interessierte Jungen zu einer ersten Besprechung mit Kreisjugendwart Adolf Voigt im großen Saal in der alten Schule zusammen. Bei einer Fahrzeugübergabe im Juli 1972 waren acht Jungen bereits mit auf dem WLZ-Bild – die offizielle Gründung folgte am 5. August. Zum ersten Jugendgruppenleiter – heute Jugendsprecher genannt – wählten die Jungen Paul-Otto Bangert. Der erste Jugendwart wurde Fritz Peter, Ortsbrandmeister war Heinz Thiele.

Die Anfänge

Die ersten Übungsabende fanden in der Alten Schule statt. Schon zu Beginn trainieren die Jugendlichen für die Leistungsspange und für Wettkämpfe, an denen die Wirmighäuser am 16. September 1972 in Helmighausen erstmals teilnahmen. An den Übungsabenden wurden damals auch Feuerwehrlieder einstudiert. Der Monatsbeitrag belief sich am Anfang auf 20 Pfennige.

Noch waren die Verantwortlichkeiten nicht klar definiert, deshalb durften die Jungen am 20. Januar 1973 mit auf eine „Alarmfahrt“, als die Einsatzabteilung zu einem Brand nach Flechtdorf ausrückte.

Wimpel angeschafft

Ein Wimpel für die Jugendfeuerwehr sollte schon 1974 gekauft werden, es dauerte allerdings bis 1981. Am traditionellen Eierbacken beteiligte sich die Jugendfeuerwehr am 5. Mai 1974 das erste Mal – heute stellt sie häufig die meisten Teilnehmer.

Ende der 70er Jahre war die Jugendfeuerwehr aus Ibbenbühren häufig zum Zelten an der Wirmetalhalle, es wurde gemeinsam Fußball gespielt. Ein Gegenbesuch konnte trotz mehrerer Anläufe nicht organisiert werden.

Auch Mädchen können Mitglieder werden

Anfang der 1980er Jahre durften endlich auch Mädchen Mitglied in der Jugendfeuerwehr werden. Die Jugendlichen machen sich nicht nur mit der Feuerwehrtechnik, Einsatzszenarien oder Fragen des Brandschutzes vertraut, seit der Gründung 1972 gibt es regelmäßige Angebote wie Schwimmen, Schlittschuhfahren, Filme anschauen und Würstchen grillen.

Zeltlager als Höhepunkte im Jahr

Die Teilnahme an Zeltlagern stellte für die Jugendlichen immer einen Höhepunkt im Jahr dar. Im Juni 1984 gab es ein Zeltlager in Wirmighausen. In den 1990ern nahmen die Wirmighäuser an regionalen Naturschutzprogrammen wie der Aktion „Saubere Landschaft“ teil, sie haben Bäume und Hecken gepflanzt oder Vogelkästen gebaut und aufgehängt.

2013 ist als weiterer Event die „24-Stunden-Aktion“ dazugekommen, dabei übernachten die Jugendlichen im Dorfgemeischaftshaus und fahren wie die Kameraden der Berufsfeuerwehr zu mehreren „Einsätzen“.

Um Spenden für die Jugendarbeit zu sammeln, werden seit etwa fünf Jahren die alten Tannenbäume im Dorf eingesammelt. In den 1980er Jahren wurde Altpapier gesammelt und in Korbach verkauft.

Hohe Mitgliederzahlen

1997 feierte die Jugendfeuer ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Fest in der Wirmetalhalle. Sie erfreut sich bis heute hoher Mitgliederzahlen. Und so hoffen die Wirmighäuser, dass sie noch lange Bestand hat.

Das Programm am Wochenende:

Das Programm des Wirmighäuser Jubiläumsfestes vom 1. bis zum 4. September:

Donnerstag, 1. September

Am Donnerstag, 1. September, kommen die Vertreter der Jugendwehren um 16 Uhr zum Zeltaufbau an der Wirmetalhalle zusammen.

Freitag, 2. September

Am Freitag reisen die Teilnehmer am Zeltlager bis 17 Uhr an.

Um 18 Uhr wird nach der Begrüßung gegrillt.

Gegen 20.30 Uhr startet ein Fackelzug durch Wirmighausen.

Anschließend ist die offizielle Eröffnung, der Tag klingt am Lagerfeuer aus.

Samstag, 3. September

Am Samstag gibt es von 7 bis 9 Uhr Frühstück.

Danach legt die Kinderfeuerwehr die Prüfungen fürs Tatzen-Abzeichen ab.

Um 11 Uhr beginnt der Gemeindejugendfeuerwehrtag.

Das Mittagessen wird ab 12.30 Uhr ausgegeben.

Von 14 bis 17 Uhr sind Mitmachstationen aufgebaut, bei denen Feuerwehrpraxis und Wissen gefragt sind.

Um 17.30 Uhr beginnt das Abendessen.

Um 19 Uhr versammelt sich die Diemelseer Feuerwehr zur Jahreshauptversammlung.

Um 20 Uhr folgt ein Festakt zum Jubiläum mit Grußworten und Ehrungen.

Gegen 22 Uhr schließt sich der Feuerwehrball an.

Sonntag , 4. September

Am Sonntag gibt es wieder von 7 bis 9 Uhr Frühstück.

Um 9.30 Uhr beginnen die Diemelseer Einsatzabteilungen mit dem Ausfüllen der Fragebögen für die Wettkämpfe um den Gemeindepokal.

Die Jugendwehren füllen ab 9.30 Uhr die Bögen aus.

Gegen 10 Uhr beginnen die Wettkämpfe.

Die Siegerehrung ist für 14 Uhr geplant. Damit endet das Fest.

Auch interessant

Kommentare