Auswertung der Landesbegegnung "Schulen musizieren" liegt vor

RockKids dürfen nach Wiesbaden

+
Die Rockkids der Musikalischen Grundschule Wrexen dürfen zum Landeskonzert "Schulen musizieren" nach Wiesbaden.

Diemelstadt-Wrexen. Die Rockkids, die Schulband der musikalischen Grundschule Wrexen, haben es geschafft. Sie haben bei der Regionalbegegnung „Schulen musizieren“ am Freitag in Bad Arolsen die Jury davon überzeugt, dass ihre Art, Rockmusik an einer Grundschule zu machen, es wert ist, in Wiesbaden beim Landeskonzert aufgeführt zu werden.

Die Einladung für den 25. April, um 19.30 Uhr ins Wiesbadener Kurhaus steht. Die Buskosten werden übernommen.

Regionalbegegnung Schulen musizieren

Dabei betonen die Veranstalter vom Bundesverband Musikunterricht, dass mit der Auswahl kein Qualitätsurteil gegen die vielen anderen teilnehmenden Ensembles verbunden sei. Beim Landeskonzert solle vielmehr die ganze Vielfalt des Musikunterrichts an hessischen Schulen dargestellt werden.

Die Wrexer Rockkids werden dort gemeinsam mit dem Chor der Grundschule aus Schotten, einer Orchesterklasse aus Vellmar, dem Blasorchester des Lessing-Gymnasiums aus Lampertheim, der Band der Geschwister-Schill-Schule Rodgau und dem Symphonic Rock Project der Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar auf der Bühne stehen.

Die RockKids sind seit gut zehn Jahren ein Projekt des Wrexer Musiklehrers Thomas Wienecke, der seinen Grundschülern „coole“ Instrumente ihrer Wahl an die Hand gibt: E-Gitarre, Schlagzeug, Trompete. „Ich muss da eigentlich nicht viel machen“, behauptet Wienecke ganz bescheiden: „Ich gebe nur die Anstöße, der Rest kommt von den Kids.“

In den Pausen steht der Probenraum offen und die Wrexer Grundschüler können nach Herzenslust ausprobieren. Das Ergebnis konnte sich am Freitag bei der Regionalbegegnung hören lassen: „So wie du bist“ von Sarah Connor, „Kompliment“ von den Sportfreunden stiller und „Lieblingsmensch“ von Namika kamen beim Publikum prima an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare