Ehrenbrief für verdienten Feuerwehrmann

Auszeichnung für Klaus Budde: Einsatzleiter, Musiker, Vorbild

+
Eingerahmt von den Stadtbrandinspektoren Volker Weymann (rechts und Florian Kistner (links) wurde Ehrenstadtbrandinspektor Klaus Budde von Bürgermeister Elmar Schröder mit dem Ehrenbrief des Landes ausgezeichnet.   

Diemelstadt-Rhoden. Ehrenstadtbrandinspektor Klaus Budde ist im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Rhoder Feuerwehr von Bürgermeister Elmar Schröder mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet worden.

In seiner Laudatio würdigte der Bürgermeister die Verdienste von Klaus Budde: Der 70-jährige Familienvater trat 1969 in den Spielmannszug der Feuerwehr ein und war von 1971 bis 1981 dessen Leiter und Ausbilder.

Nachdem er viele Jahre Schriftführer und die „rechte Hand“ des damaligen Stadtbrandinspektors Friedrich Götte war, wurde er 1982 dessen Nachfolger.

Viele Einsätze leitete er und insbesondere die Unfälle auf der Autobahn A44 forderten viel von ihm ab. Im Alter von 60 Jahren übergab Klaus Budde die Aufgabe 2007 nach 25 Jahren an Ulrich Volke und wurde vom Stadtparlament mit dem Titel „Ehrenstadtbrandinspektor“ geehrt.

Im Ruhestand machte er sich noch verdient, indem er sich um die Alters- und Ehrenabteilung sowie das Archiv der Rhoder Feuerwehr kümmerte.

Nun kam unmittelbar nach seinem 70. Geburtstag der Ehrenbrief des Landes Hessen hinzu. Diese Auszeichnung des Ministerpräsidenten wird in Würdigung des langjährigen Engagements für die Gesellschaft verliehen. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.