1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelstadt

Automatensprenger scheitern in Ossendorf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Nach einer Geldautomatensprengung untersuchen drei Polizeibeamte den Trümmerhaufen.
Der Geldautomat in der Filiale der Waldecker Bank in der Landstraße von Diemelstadt-Rhoden wurde in der Nacht zum Freitag, 18. März, gesprengt. Polizeibeamte untersuchen den Trümmerhaufen. © Elmar Schulten

Die Polizei in Warburg ermittelt im Fall einer versuchten Geldautomaten-Sprengung in Ossendorf in unmittelbarer Nähe zur Landesgrenze nach Wethen.

Warburg-Ossendorf - Am Ostersonntag um 10 Uhr, meldete der zuständige Geschäftsführer der Volksbankfiliale in Ossendorf den Verdacht des Versuchs der Geldautomatensprengung an seiner  Filiale. 

Am öffentlich zugänglichen Geldautomaten der Volksbank konnte eine Beschädigung festgestellt werden. Zusätzlich waren am Automaten Brandspuren erkennbar. 

Die Kripo in Höxter bittet um Hinweise

Den Tätern war es aber offenbar nicht gelungen, den Automaten zu sprengen. Die Ermittlungen ergaben, dass sich die Täter gegen 2.30 Uhr unverrichteter Dinge vom Tatort entfernt haben. Die Ermittlungen dauern an.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Höxter, Tel. 05271-9620 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Automatensprenger entlang der Diemel

In den vergangenen Monaten gab es eine Häufung von Automatensprengungen im waldeckisch-westfälischen Grenzgebiet, immer in der Nähe von Auffahrten zur Autobahn A44: Im Oktober vergangenen Jahres wurde der Geldautomat in der Sparkassenfiliale in Wrexen gewaltsam geknackt.. Mitte März konnten Automatensprenger mit unbekannter Beute von der Waldecker Bank in Rhoden flüchten. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare