Rhoder Förderverein erhält das Freibad 

Badespaß auf der Walme

Angebote für Jung und Alt: im und am Planschbecken des Walmebads Rhoden Mitglieder des Fördervereins und Besucher. Vorne, von links: Helmut Oxe, Doris Dinger-Pawelzig, Kerstin Heinemann und Oliver Klaus.

Diemelstadt-Rhoden. Dieser Sommer tut dem Förderverein des Freibads Rhoden gut. Die Besucherzahlen der vergangenen Wochen bieten Anlass zur Freude.

Neben dem 25 mal fünf Meter breiten Schwimmbecken mit Drei-Meter-Turm und dem durch eine Leine abgetrennten Nichtschwimmerbecken mit einer Rutsche bietet das Walmebad ein vor wenigen Jahren neu angelegtes großes Planschbecken für die Jüngsten mit einem Sonnensegel, das gerade jetzt goldrichtig ist.

Daneben bietet ein Spielturm für die kleinen Kinder Abwechslung beim Besuch des Walmebads.

Taucherbrillen und Badematten

In einem weiteren Holzhäuschen steht zudem ein Kicker-Tisch bereit. Für die kleinen und größeren Gäste bietet der Verein neben Schwimmtieren und -nudeln Badematten und unter anderem auch Taucherbrillen an.

In die Liegewiese wurde das Volleyball-Feld integriert, auf dem auch Turniere stattfinden. Stolz sind die vereinsmäßig organisierten Freibad-Besitzer auf den Kiosk neben den Umkleide- und Duschräumen und die Terrasse, letztere wurde durch tatkräftigen Einsatz der ehrenamtlich Aktiven beträchtlich erweitert.

Sie passen auf

Seit zwei Jahren arbeitet der Verein mit einem privaten Schwimmmeister-Service in Nordrhein-Westfalen zusammen, der die Badeaufsicht gegen die Lohnzahlung durch den Verein sicherstellt. In die Leistungen eingeschlossen ist die Kontrolle der Wasserqualität.

Auf Nachfrage werden Schwimmkurse veranstaltet. Mittwochs und freitags trifft sich eine Aerobic-Gruppe von einer privaten Anbieterin zur Wassergymnastik. Joga ist ebenfalls auf privater Basis freitags auf dem Freibadgelände. Los geht es bereits um 7 Uhr beim bis 10 Uhr werktags angebotenen Frühschwimmen. Hier hat sich ein Stamm von bis zu 80 Jahre alten Badegästen gebildet, die zu einem Teil schon im Bademantel herkommen, bei Regen mit dem Schirm geschützt. Denn auch bei nicht so schönen Wetterlagen ist das dann von DLRG-Kräften betreute Bad geöffnet. Kaffee gibt es schon am Morgen aus dem Kiosk.

Das bietet der Kiosk

Von süß bis salzig reicht die Palette der Knabbereien im Kiosk, heiße und kühle Getränke gehören ebenso dazu. Pommes Frites gibt es für 1,30 Euro, die Bockwurst für 1,80 Euro und die Frikadelle für 1,70 Euro. Der Pot Kaffee kostet 1,20 Euro, der Eiskaffee 1,70 Euro, alkoholfreie Getränke für jeweils einen Euro. Beliebt sind auch die Schnucktüten für zehn Eurocent pro Stück.

Der Rhoder Förderverein ist 2019 mit seinen 300 Mitgliedern 15 Jahre Betreiber des Walmebads, mit allen Pflichten, aber auch verbunden mit einer erfüllenden Freizeitbeschäftigung. 

Sie erhalten das Bad

Das über 50 Jahre alte Freibad ist zwar Eigentum der Stadt geblieben, doch nach einem Bürgervotum haben die städtischen Gremien für die Modernisierung des Steinbergbads in Wrexen entschieden und den weiteren Betrieb des Schwimmbads in Rhoden zur Disposition gestellt. 

Der Förderverein unter Leitung des früheren Ortsvorstehers Helmut Butterweck ist mit Erfolg in die Bresche gesprungen. Doch ohne Sponsoren, viele einzelne Spenden und die Einnahmen aus gut besuchten Veranstaltungen wäre das Freibad kaum zu halten und zu finanzieren. Filter und Heizung haben den Verein enorme Kraftakte abverlangt. 

Italienische Nacht und mehr

Die Einnahmen aus dem mit erheblichen Eigenleistungen um eine Terrasse erweiterten Kiosk sind neben den Einnahmen aus Eintrittsgeldern und Jahreskarten unverzichtbar für die Finanzierung des Walmebades, das rund ums Jahr gepflegt und instandgehalten werden muss. 

Beliebt und für die Vereinskasse unentbehrlich sind die Veranstaltungen des Vereins: Am Muttertag geht es mit dem Brunch los. Dann folgen die Italienische Nacht, das Volleyballturnier im August, das Viehmarkts-Café im September, das Abschwimmen und Kartoffelfest, für das sich ebenfalls die große Terrasse anbietet. Am Walmebad werden auf Anfrage auch Kindergeburtstagsfeiern ausgerichtet. So hat sich das Rhoder Freibad zu einem beliebten Treffpunkt über den Ort hinaus entwickelt. 

Dann ist geöffnet

Öffnungszeiten: werktags von 7 bis 10 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr. Am Wochenende und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. In den Ferien von 7 bis 19 Uhr bei schönem Wetter. Einrittspreise: Die Karten kosten drei Euro pro Tag für Erwachsene und zwei Euro für Jugendliche. Kinder unter sechs Jahren sind frei. Die Jahreskarte kostet für einzelne Badegäste 90 Euro, für Familien 120 Euro. Informationen gibt es telefonisch unter der Rufnummer 0170/8789043.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare