1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelstadt

Dachstuhlbrand am Rande der Rhoder Altstadt

Erstellt:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Nächtlicher Feuerwehreinsatz am Rande der Altstadt von Rhoden.
Die Feuerwehren aus Rhoden, Wrexen und Wethen sowie die Drehleiterbesatzung aus Bad Arolsen waren bei einem Dachstuhlbrand am Rande der Rhoder Altstadt gefordert. © Feuerwehr Diemelstadt

Zu einem Dachstuhlbrand am Rande der Rhoder Altstadt mussten am Mittwochabend die Feuerwehren aus Rhoden, Wrexen, Wethen und die Drehleiter aus Bad Arolsen ausrücken.

Diemelstadt-Rhoden - Wie Stadtbrandinspektor Volker Weymann berichtet, mussten zunächst drei Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung aus dem Haus gerettet werden. Nach Untersuchung im Krankenhaus entschied sich einer der Bewohner, die Klinik auf eigenes Risiko wieder zu verlassen.

Unterdessen waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr damit beschäftigt, die Brandstelle in der oberen Wohnung des Hauses abzulöschen und das Gebäude zu lüften. Obwohl das Feuer schnell gelöscht war, dauerte der Einsatz von 20.44 Uhr bis 2.15 Uhr.

Kripo sucht nach Brandursache

Schließlich musste die Feuerwehr sicherstellen, dass sich keine weiteren Glutnester mehr im Dachstuhl befanden. Wie der Stadtbrandinspektor weiter berichtet, wurde nur wenig Löschwasser eingesetzt, so dass sich der Wasserschaden in Grenzen hält.

Die Bewohnerin der Erdgeschosswohnung konnte den Rest der Nacht wieder in ihrer Wohnung verbringen. Im Obergeschoss suchten die Brandermittler der Kriminalpolizei am Morgen danach routinemäßig nach der Brandursache.  (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare