Fraktionssprecher: Verlässlichkeit gegenüber Investoren zeigen

CDU Diemelstadt unterstützt Landwirt für Bau eines Hähnchenstalls

+
Informierten über geplanten Hähnchenmaststall in Wethen: Landwirt Björn Hoppe (Mitte) mit seinem Mitarbeiter Holger Göhausen (2. von links). Unternehmensberater Ulrich Strätker (links), Andreas Sünder (Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen) und Bürgermeister Elmar Schröder. Foto: Armin Haß

Diemelstadt – Die CDU-Stadtverordnetenfraktion in Diemelstadt regt an, die geplante Errichtung eines Hähnchenmaststalles bei Wethen zu unterstützen.

Die Stadt kann in dem nicht-öffentlichen Genehmigungsverfahren wie die übrigen Träger Öffentlicher Belange (TÖB) eine Stellungnahme beim Landkreis abgeben.

Strenge Vorgaben

Ein landwirtschaftlicher Betrieb will, so Fraktionsvorsitzender Rainer Runte, eine zukunftsgerichtete Investition im Rahmen der strengen gesetzlichen Vorgaben in Diemelstadt tätigen.

Runte: „Unter diesen Rahmenbedingungen sollten wir ihn als Stadt unterstützen.“ Damit würden Verlässlichkeit gegenüber Investoren und Planungssicherheit dokumentiert. Zwar seien auch die Argumente der Bürgerinitiative zu würdigen. Jedoch sind dies „keine kommunalen Belange, die in der Beteiligung der Stadt als TÖB zu vertreten wären oder auf das Genehmigungsverfahren Einfluss haben werden“.

Investoren unterstützen

In der gleichen Sitzung, in der eine große Stadtverordnetenmehrheit gegen den Hähnchenstall deutlich wurde, sei der Flächennutzungsplan Steinmühle einstimmig verabschiedet worden. 

Damit werde, so eine Begründung, auch ein neues Fast Food-Restaurant ermöglicht, in dem aber auch „billigst produzierte landwirtschaftliche Produkte nachgefragt werden.“ 

Verlässlichkeit zeigen

Diese seien nur in der von dem Landwirt geplanten Betriebsform marktgerecht zu erzeugen. Es gelte, Verlässlichkeit gegenüber der wichtigen Berufsgruppe der Landwirte zu zeigren.   red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare