1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelstadt

Erinnerung an Wrexer den Wrexer Pfarrer und Chronisten Hermann Scipio

Erstellt:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Die Portraitbilder von Auguste und Hermann Scipio stifteten Hellmut und Inga Jordan der Kirchengemeinde von Wrexen. Von links Dr. Hans-Jürgen Römer, Inga und Helmut Jordan und Pfarrerin Elke Carl.
Die Portraitbilder von Auguste und Hermann Scipio stifteten Hellmut und Inga Jordan der Kirchengemeinde von Wrexen. Von links Dr. Hans-Jürgen Römer, Inga und Helmut Jordan und Pfarrerin Elke Carl. © Elmar Schulten

Zur Abrundung des Jubiläumsjahres „175 Jahre Kirche Wrexen“ hat der Ururenkel des Erbauers und ersten langjährigen Pfarrers der Wrexer Kirche, Hermann Scipio. (1808-1897) zwei Porträtbilder der Wrexer Kirchengemeinde gestiftet. Das zweite Bild zeigt Auguste Scipio (1812-1890).

Der Stifter, Dr. Hellmut Jordan, war mit seiner Ehefrau Inga aus Fallingbostel angereist. Am Ende des Gottesdienstes zum 1. Advent präsentierte er die beiden Bilder und erläuterte, dass er Nachfahre der fünften Tochter des Ehepaares Scipio sei.

Die beiden Ölgemälde ließ der Scipioenkel Gustav Scipio anfertigen. Für Hellmut Jordan steht fest, dass die Bilder am besten in Wrexen aufgehoben sind, wo Hermann scipio nicht nur als Pfarrer, sondern auch als Heimatforscher und Chronist noch in guter Erinnerung ist. Eine zeitlang hat Scipio auch in Netze als Pfarrer gewirkt.

Lesenswerte Chronik erschienen

Eine reich bebilderte Broschüre zum Wrexer Kirchenjubiläum mit 28 Seiten ist für drei Euro erhältlich im Edeka-Markt von Lars Dietrich, im „Diemel-Stübchen“ Niering, bei der Kirchengemeinde und beim Heimatverein. Mail: wrexen@t-online.de  (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare