Zweiter Brand am Wochenende in Diemelstadt

Feuer beschädigt  Wohnhäuser

+
Von einem brennenden Holzschuppen war am Sonntagvormittag Feuer auf das angrenzende Wohnhaus übergeschlagen. Die Bewohnerin konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Zu zwei Bränden mussten die Wehren in Diemelstadt am Wochenende ausrücken: Am Samstag brannten Strohballen in einem Stall bei Wrexen, am Sonntag wurden zwei Wohnhäuser in Wethen durch einen Brand beschädigt.

Die 79-jährige Bewohner eines Wohnhauses an der Straße Auf den kleinen Steinen in Wethen konnte sich selbst in Sicherheit bringen, nachdem ein Brand am Sonntagvormittag  in dem angebauten Holzschuppen auf das Haus übergriffen hatte. Das direkt angrenzende Nachbarhaus konnte von den Feuerwehrleuten vor einem Übergreifen der Flammen bewahrt werden, jedoch wurden durch die Hitzestrahlung Scheiben beschädigt.

Bei dem Brand in Wrexen auf einem Aussiedlerhof waren 250 Rinder durch den Brand eines Strohlagers bedroht. 170 Tiere wurden zur Sicherheit hinausgetrieben. Die anderen konnten in den Stallungen bleiben, mit einem Hochdrucklüfter wurde der Qualm aus dem Gebäude gedrückt.

Die Polizei ist mit der Ermittlung der Brandursachen beschäftigt. Der Landwirt war bereits im vergangenen Jahr mehrfach durch Brandstiftung betroffen. Ein Feuerwehrmann war damals  im Zusammenhang mit den Bränden festgenommen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare