Speditionsgeschäft läuft weiter

Fortführungslösung für insolvente Spedition Varlemann in Wrexen

Blick auf ein Gebäude und mehrere Fahrzeuge der Wrexer Spedition Varlemann.
+
Die Wrexer Spedition Varlemann mit 55 Mitarbeitern, 45 Zugmaschinen und rund 80 Aufliegern musste Mitte März Insolvenz anmelden.  

Für die in Insolvenz geratene Wrexer Spedition Varlemann hat Insolvenzverwalter Dr. Mario Nawroth aus Kassel eine Fortführungslösung gefunden. Dabei wurde der Geschäftsbetrieb auf die bundesweit tätige European Traffic Group GmbH aus Neuss übertragen.

Diemelstadt-Wrexen - Am 16. März wurde Rechtsanwalt Dr. Nawroth von der bundesweit tätigen Rechtsanwaltsgesellschaft Römermann vom Amtsgericht Korbach zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das Familienunternehmen Varlemann erzielte 2020 einen mit rund 55 Mitarbeitern, 45 Zugmaschinen und 80 Aufliegern in den für Varlemann typischen Farben Blau-Orange einen Umsatz von rund 8,2 Millionen Euro.

Mit Wirkung zum 16. Mai konnte eine Fortführungslösung für den operativen Geschäftsbetrieb umgesetzt werden: Die aus Neuss stammende European Traffic Group GmbH (ETG) übernimmt im Rahmen eines Asset Deals mit der neu gegründeten Tochtergesellschaft Varlemann Transport GmbH die wesentlichen Vermögensgegenstände zur Fortführung des operativen Geschäftsbetriebs.

ETG ist bundesweit bereits mit anderen Gesellschaften im Speditions- und Transportgewerbe erfolgreich tätig. „Mit der Übernahme von Varlemann können wir unser logistisches Netz weiter ausbauen und stärken“, so Niklas Vertgewall, Geschäftsführer der ETG.

Mit Anordnung der vorläufigen Insolvenz startete Dr. Nawroth einen strukturierten Investorenprozess, in dem sich ETG schließlich durchsetzen konnte. „Ich bin außerordentlich zufrieden, für den operativen Geschäftsbetrieb eine schnelle Fortführungslösung gefunden zu haben“, stellte Dr. Mario Nawroth fest.

„Es war unsere Priorität für die Mitarbeiter und Kunden ein rasche Lösung zu finden. Im nächsten Schritt werden wir nun den Verkauf der beiden Betriebsimmobilien umsetzen. Zahlreiche Interessenten haben hierzu bereits Gebote abgeben,“ kommentiert Dr. Michael Saatmann von der INTRION Gesellschaft für Managementberatung mbH den aktuellen Erfolg.

Die INTRION ist eine mittelständische Unternehmensberatung, die einen Schwerpunkt in der Sanierungs- und Transaktionsberatung hat. Aus dem Standort Fürth heraus betreut INTRION regelmäßig Mandanten in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen und Thüringen.

Die European Traffic Group GmbH ist mit Speditionshäusern in Neuss, Hagen/Westfalen, Wunsiedel/Bayern, Diemelstadt/Hessen tätig und bewegt täglich 100 Fahrzeugeinheiten mit den Geschäftsbereichen Stückgut, Teil- und Komplettladungen sowie unterhält Lagerhaltung an den jeweiligen Standorten.  red/es

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare