Bezirkssängerfest mit neun Chören in der Schützenhalle

Hesperinghäuser Gala der Chormusik

Bezirkssingen Hesperinghausen
+
Chordirektorin Oksana Kilian begleitete die Männer vom gastgebenden MGV Hesperinghausen beim Rheinischen Fuhrmannslied am Klavier.

Diemelstadt-Hesperinghausen. Beim Bezirkssängerfest  in der Hesperinghäuser Schützenhalle trugen insgesamt neun Chöre mit je zwei Beiträgen zu einem sehr abwechslungsreichen Musikprogramm bei.

Von witzig bis anspruchsvoll, klassisch bis modern und von pfiffig bis getragen bedienten die Beiträge jede musikalische Erwartung. Außer sieben Gesangschören des Sängerbezirks Rhoden waren noch zwei westfälische Gruppen auf der Bühne.

Mit Musik geht alles besser

Der Gemischte Chor „Arion“ aus dem benachbarten Oesdorf kam mit modernen Stücken daher. Die weiteste Anreise hatte der 26-köpfige MGV „Cäcilia“ Brenken aus dem Sängerbezirk Büren. Nachdem der Männerchor, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Jubiläum feiert, mitteilte, dass mit Musik alles besser gehe, gaben sie noch die spanische Küchenschabe „La Cucaracha“ als Zugabe. 

Der Chorleiter des Hörler gemischten Chors, Arno Nolte, hatte aus seinem Urlaub ein lebhaftes afrikanisches Lied mit dem Titel „Jambo Bwana“ mitgebracht. Daniela Sauerland ließ den Gesangverein „Eintracht“ Helmighausen nach Monty Pythons „Bright side“ einen deutschen Text singen: “Alles auf dieser Welt hat seinen Sinn“.

 "Auf Euer Wohl"

Am Anfang und am Ende bewiesen die Männer vom gastgebenden Hesperinghäuser Chor, was sie bei der Chordirektorin Oksana Kilian gelernt hatten. Nachdem sie das Publikum mit einer Ode an die Musik (Musik, Du heilige Kunst) begrüßt hatten, wollten sie das Fest der Vokale mit Udo Lindenbergs „Hinter dem Horizont“ und mit Dieter Frommlets „Auf Euer Wohl“ ausklingen lassen. Bei der Zugabe „Heute ist ein herrlicher Tag“ sang der ganze Saal mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare