SPD und FWG geben je einen Sitz an die Grünen ab

Grüne mischen in Diemelstadt nach mehrjähriger Pause wieder in der Kommunalpolitik mit

Stimmauszählung im Rathaus von Diemelstadt: mit dabei Bürgermeister Elmar Schröder als Wahlleiter.
+
Stimmauszählung im Rathaus von Diemelstadt: mit dabei ist Bürgermeister Elmar Schröder als Wahlleiter.

Die Ergebnisse der Kommunalwahl vom Sonntag liegen vor. Danach wird die FWG in den kommenden fünf Jahren ebenso wie die SPD acht Sitze belegen.

Diemelstadt - Beide Parteien verlieren damit je einen Sitz an die nach einigen Jahren der Pause erstmals angetretenen Grünen. Die CDU bleibt unverändert bei sieben Sitzen.

Gewählt wurden nach der Anzahl der individuell auf sie verteilten Stimmen diese Kandidaten:

Von der SPD: Dieter Oderwald (1169), Annegret Mitschulat (1118), Markus Budde (1118), Tatjana Volke-Behrens (1113), Rolf Römer (1074), Gero Langguth (1071), Pascal Mösta (1046), Maximilian Engelbracht (837).

Von der FWG: Jürgen Pawelczig (1489), Bernd Lotze (1141), Christin Pawelczig (1037), Markus Hübel (921), Malte Gerke (901), Bernd Flamme (896), Hans Elmar Gräbe (883) und Florian Boos (791).

Von den Grünen: Monika Trilling-Rauch (730) und Christine Garve-Liebig (672).

Von der CDU: Rainer Runte (1472), Oliver Klaus (1459), Christian Gröticke (1405), Siegfried Patzer (1247), Heinrich Götte (1140), Udo Jäkel (1137) und Christian Runte (1119).  

So ist die Gemeindewahl in Diemelstadt ausgefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare