Undichtes Flachdach wird saniert

Haus des Gastes in Wrexen erhält für  155.000 Euro ein neues Dach

+
Bürgermeister Elmar Schröder informiert sich bei Dachdeckermeister Ulrich Nitzbon über die Sanierung des undichtes Flachdaches auf dem Haus des Gastes in Wrexen.

Diemelstadt-Wrexen. Unzufriedenheit machte sich in Wrexen breit, als zum Karneval, der wichtigsten Jahreszeit des Diemeldorfes, plötzlich an verschiedenen Stellen Wasser durch die Decke im Haus des Gastes tropfte.

Sowohl im Thekenraum, im Speiseraum und schließlich auch im Foyer bildeten sich kleine Pfützen. Da nützten auch die gut gemeinten Regenrinnen und Eimer unter der Decke nichts, die die pfiffigen Mitarbeiter des Bauhofs kurzfristig angebracht hatten. 

Bürgermeister Elmar Schröder, Erster Stadtrat Dieter Oderwald und Hausmeister Harald Budde waren damals ständig vor Ort, um gemeinsam mit Dachdeckermeister Ulrich Nitzbon Schlimmeres zu verhindern. Unmittelbar nach den Karnevalsfeiern wurden die Räume vom Magistrat gesperrt und nun können die umfangreichen Maßnahmen am Hallendach vorgenommen werden. 

Bereits im vergangen Jahr waren um die 80 000 Euro im Haushalt bereitgestellt worden, jedoch stellte sich heraus, dass eine Teilsanierung nicht ausreichen würde und die Errichtung eines Schrägdaches aufgrund der tiefliegenden Fenster der Sporthalle gar nicht möglich ist. 

So stellte die Stadt Diemelstadt weitere 100 000 Euro für eine Grundsanierung des Flachdachs und der rund 20 Lichtkuppeln im Haushalt 2017 zur Verfügung. Obwohl das Geld schon im Januar zur Verfügung stand, konnte mit der Baumaßnahme erst nach dem Winter begonnen werden. 

Kurz vor Karneval sorgten daher eine dicke Schneedecke und große Wassermengen, die nicht abfließen konnten, auf dem Flachdach für den Wassereinbruch an den maroden Lichtkuppeln. 

Nachdem nun endlich mit der Sanierung begonnen wurde, stehen die Chancen nicht schlecht, dass das Dach vor dem Jubiläumsschützenfest im Sommer komplett saniert ist. 

„Mit der neuen Heizungs- und Lüftungsanlage, den Platzgestaltungen im Außenbereich und der Dachsanierung sind nun über 500 000 Euro in den Gebäudekomplex geflossen, der für Wrexen als einziges öffentliches Gebäude für große Veranstaltungen von zentraler Bedeutung ist. 

„In den kommenden Jahren müssen wir uns die Deckenverkleidung wegen möglicher Wasserschäden und die Küche auch noch vornehmen, um ein funktionstüchtiges Gebäude für die Bürger vorzuhalten,“ so Bürgermeister Elmar Schröder. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare