Pflasterarbeiter in der Triftstraße

Heiße Phase an der Wrexer Grundschule: Straßenbau fast beendet

+
Bauarbeiten in der Hitze: Der Magistrat informiert sich über den Stand der Bauarbeiten in der Trifstraße in Wrexen. Unser Bild zeigt, von links nach rechts, Bürgermeister Elmar Schröder, den Auszubildenden Torben Sinemus, Ersten Stadtrat Dieter Oderwald, Stadtrat Bernd Lotze, Daniela Ullmann (Referat Bürgermeister), Stadtrat Malte Gerke, Bauunternehmer Jochen Bracht, Stadträte Anne Mitschulat und Siegfried Patzer sowie Bauamtsleiter Eckard Bodenhausen. 

Diemelstadt-Wrexen. Schwer geschuftet wird bei der momentanen Hitze in der Triftstraße in Wrexen. Die Kreuzung an der Grundschule wird zum Schulbeginn am Montag freigegeben, der untere Teil zur Operthaler Straße wird gesperrt.

Bürgermeistrer Elmar Schröder informierte den Magistrat über den Stand der Arbeiten. Die Eltern werden gebeten, ihre Kinder mit dem Auto nicht direkt bis zur Schule zu fahren. Dies könnte zu Behinderungen beim Baustellenbetrieb zu führen. Die Kreuzung an der Musikalischen Grundschule ist ab Montag wieder befahrbar, unmittelbar danach wird der unteren Teil für Straßenbauarbeiten gesperrt.

 Auch die Zufahrt vom Alten Friedhofsweg wird gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert. Nach der Erneuerung von Kanal- und Wasserleitungen bekam die Triftstraße, die in weiten Abschnitten einem Feldweg glich, im ersten Bauabschnitt eine neue Fahrbahn und Gehwege. Wegen der komplexen Situation mit Ver- und Entsorgungsleitungen dauert der Straßenbau an der Schule noch bis zum Wochenende. 

Die Arbeiten haben gut geklappt, stellt der Anwohner und Erste Stadtrat Dieter Oderwald bei der Besichtigung der Baustelle unter strahlend blauem Himmel fest. Die Jungens haben mächtig geschwitzt, fügt er hinzu. Man müsste die Fahrbahn aus Glas bauen, um sehen zu können, was alles in der Erde verbaut wurde, erklärte Stadträtin Anne Mitschulat schmunzelnd. 

Der Bau der neuen Leitungen im zweiten, unteren Straßenabschnitt ist bereits im vorigen Jahr begonnen und inzwischen abgeschlossen worden. Nun wird mit einer Fertigstellung von Straße und Gehweg bis Oktober gerechnet.

Für beide Bereiche werden reine Straßenbaukosten von 1,9 Millionen Euro veranschlagt. Wegen der Bedeutung als innerörtliche Verbindungsstraße wurden 405 000 Euro an Fördermitteln nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz gewährt. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare