Bezirksgruppe Diemelstadt besteht seit 40 Jahren

Helmighausen wird  Treffpunkt der Geschichtsfreunde

Geschichtsverein Diemelstadt
+
Frauen und Männer, die vor 40 Jahren den Geschichtsverein Diemelstadt gründeten, werden geehrt.

Diemelstadt-Rhoden. Auf 40 Jahre eigene Geschichte blickte der Geschichtsverein Diemelstadt zurück. Über das Wirken der Mennoniten in Nordwaldeck erzählte Erhard Kraft (Helsen).

 Er beleuchtete in seinem Vortrag über die „Mennoniten in Waldeck“. speziell die Verhältnisse im Norden Waldecks, wo es zahlreiche Anknüpfungspunkte gab, wie etwa die Verwalter von Billinghausen, Rothshammer oder in Mengeringhäuser Betrieben.

Sein lebendiger Vortrag, gespickt mit Informationen aus persönlichen Reise-Recherchen und Fachbüchern zum Thema, fesselte die Zuhörer bis zum Schluss . schließlich fanden sich etliche Familiennamen wieder, die damals wie heute Interesse erzeugten.

Im Blickpunkt stand auch das Vereinsjubiläum. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein stand damals Pate, als Brigitte Bracht, Brigitte Brüne, Manfred Burth, Christel uund Herbert Dinger, Hedi Fricke, Helga und Karl Heinemann, Ruth Oxe ( Landstraße), Ruth Oxe (Neustadt), Gisela und Ludwig Schäfer, Anneliese und Reinhard Schäfer sowie Klaus Suthaus die Gründung der Bezirksgruppe im Waldeckischen Geschichtsverein beschlossen.  Seit 40 Jahren ist Schriftführer Erwin Brüne im Amt.

Eine Busfahrt nach Detmold findet am 23. April statt, zwei Ortsbegänge in Rhoden am 1. Juli und 12. August. Nachmittagsfahrten sind am 3. Mai, 21. Juni, 23. August und 25. Oktober geplant. Anmeldungen und Informationen beim Vorstand unter der Rufnummer 05694/1373. Die Bezirksgruppe richtet 2018 die Versammlung des Hauptvereins in Helmighausen aus. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare