1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelstadt

Wrexer Karnevalisten planen Narrensitzung mit Ersatztermin

Erstellt:

Kommentare

Der Karnevalsumzug ist für den 18. Februar in Wrexen geplant.
Der Karnevalsumzug ist für den 18. Februar in Wrexen geplant. © Armin Haß

Ob Januar/Februar oder Mai: Die Karnevalisten aus Wrexen wollen nach der coronabedingten Absage der Session 2021/2022 im kommenden Jahr auf die Pauke hauen.

Diemelstadt-Wrexen – Bei der Jahreshauptversammlung der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Wrexen am Freitag in der Gaststätte Kussmann konnte Präsident Tobias Seifarth sich beim Rückblick auf die vorige Karnevalssession, die coronabedingt ohne große Veranstaltungen verlief, kurzfassen. In diesem Jahr gab es dennoch ein paar „Ersatzaktionen“, wie die digitale Karnevalsshow „extra11“, welche man sich online auf dem Youtube-Kanal der KG anschauen kann. Für die kleinen Narren gab es einen Malwettbewerb und die Aktion „Karneval in der Tüte“.

Ohne Karneval geht es nicht

In diesem Jahr wurden auch zum ersten Mal die neuen Karnevalsfahnen im Ort gehisst, und am Arolser Viehmarktsumzug beteiligte sich auch das Prinzenpaar samt Wagen und Fußgruppe - ohne Karneval geht es dann eben doch nicht!

Die bisherige Finanzministerin Karina Winkler trat aus persönlichen Gründen von ihrem Amt zurück. Die KG dankte ihr für ihr Engagement und ihre ausgezeichnete Arbeit. Sie möchte aber im Verein weiter helfend zur Seite stehen. Als ihr Nachfolger wurde Peter Reich einstimmig gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern Amt bestätigt.

Das sind die Termine

Hier die Termine für das Karnevalsjahr 2023: 7. Januar Kartenvorverkauf in der Gaststätte Kussman, 28. Januar große Karnevalssitzung und 29. Januar „Jugend in der Bütt“, jeweils in der „Diemelgoldhalle“ (Mehrzweckhalle). Für den 18. Februar ist der Karnevalsumzug durch das Diemeldorf angesagt.

Da aber nun niemand voraussehen kann wie sich die Coronalage entwickeln wird, hat sich der Vorstand dazu entschlossen, einen Ersatztermin für das Sitzungswochenende bereits im Vorfeld festzulegen, falls eben diese Veranstaltungen coronabedingt im Januar nicht veranstaltet werden können.

Start frei für Vorbereitungen

Der Ersatztermin für die Karnevalssitzung wäre der 6 Mai und dementsprechend der 7. Mai für die Kinder- und Jugendsitzung. So können sich alle Akteure darauf einstellen, dass die Karnevalssitzung und Kindersitzung stattfinden werden und kein Auftritt vergebens vorbereitet wird.

So wird es nun endlich Zeit, Büttenreden, Shows und Tänze einzuüben und die eingestaubten Kostüme aus den Schränken zu holen.  red

Auch interessant

Kommentare