Planungssicherheit für Anlieger der Rhoder Landstraße und für Schützenfest

Klarer Fahrplan für Straßenumbau in Rhoden

Die Landstraße in Rhoden wird in mehreren Bauabschnitten von einer extrabreiten Bundesstraße auf Dorfstraßenbreite zurückgebaut. Davon profitieren Anlieger, Besucher und das Stadtbild.
+
Die Landstraße in Rhoden wird in mehreren Bauabschnitten von einer extrabreiten Bundesstraße auf Dorfstraßenbreite zurückgebaut. Davon profitieren Anlieger, Besucher und das Stadtbild.

Der zweite Bauabschnitt der Rhoder Landstraße soll bis zum Winter fertiggestellt sein, so dass von der ehemaligen Tankstelle bis zum Ehrenmal die Strecke freigegeben werden kann. Das wurde bei der jüngsten Anliegerversammlung deutlich.

Diemelstadt-Rhoden - Der dritte Bauabschnitt soll dann im Frühjahr starten. Bürgermeister Elmar Schröder betonte, dass die Straße bis zum Schützenfest am dritten Juli-Wochenende 2022 fertiggestellt sein solle.

Für den Bau eines neuen Hauptsammlers sowie einer größeren Wasserhauptleitung sowie aller Hausanschlüsse werden man 2021 Zeit benötigen, weil vor der jahrzehntelangen Nutzung als Bundesstraße sicherlich manche Leitungsverläufe aus der Vergangenheit Überraschungen bieten würde. Und auch der gesamte Straßenbau mit dem Ausbau der privaten Vorplätzen werde seine Zeit in Anspruch nehmen.

Klare Vorgaben für weiteren Bauablauf

Für den weiteren Baufortschritt in der Landstraße hat Bürgermeister Elmar Schröder drei klare Vorgaben gemacht, damit der laufende Geschäftsbetrieb so wenig wie möglich gestört wird:

- Erstens werde die Gestaltung der öffentlichen Plätze am Ehrenmal und vor dem Gemeinschaftshaus zurückgestellt, bis die Straße wieder komplett befahrbar ist, auch wenn erst nach dem Schützenfest 2022 die Plätze ausgebaut würden.

- Zweitens werde vor dem Schützenfest im Juli 2022 kein einziger Festumzug im Bereich des dritten Bauabschnittes stattfinden können.

- Drittens werden im dritten Bauabschnitt Unterabschnitte gebildet, um für den Busverkehr und die vorhandenen Ladenlokale und Ärzte eine möglichst geringe Beeinträchtigung zu erzielen.

Rückbau der Landstraße ist ein Jahrhunderprojekt für Rhoden

„Wir werden von der Kreuzung Helmighäuser Straße / Rießen beginnen und entscheidend ist, dass wir mit möglichst wenig Belastung eine wunderbare Straße bauen, die das Stadtbild von Rhoden für sehr lange Zeit prägen wird. Der umfassende Rückbau der Landstraße ist sowohl von der Komplexität als auch von den Kosten für Rhoden ein Jahrhundertprojekt.“, so Bürgermeister Schröder.

Die frühzeitige Abrechnung der Maßnahme konnte den Anliegern noch nicht zugesagt werden, weil das Ministerium in Wiesbaden angekündigt habe, sowohl im Jahr 2020 als auch 2021 nochmals Fördermittel bereitzustellen. Das eigentliche Ende des Förderzeitraumes wurde von 2018 verlängert, weil die Diemelstadt deutlich machen konnte, dass im Sanierungsgebiet Rhoden sehr erfolgreich mit den Mitteln umgegangen wird und sowohl viele private Maßnahmen als auch die Sanierung des Rathauses noch abgeschlossen werden sollten. Die Pläne können im Foyer des Gemeinschaftshauses eingesehen werden. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare