1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelstadt

Städte Diemelstadt und Volkmarsen stellen für Verkehrskontrollen Ordnungspolizeibeamten ein

Erstellt:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Die Städte Volkmarsen und Diemelstadt kooperieren bei der Kontrolle des Straßenverkehrs. Dazu wurde Torben Sinemus (rechts) als gemeinsamer Ordnungspolizeibeamter eingestellt. Von links: der künftige Volkmarser Bürgermeister Hendrik Vahle, Amtsinhaber Hartmut Linnekugel, die beiden Ordnungsamtsleiter Wolfgang Funke und Carsten Gutschank, Diemelstadts Bürgermeister Elmar Schröder undTorben Sinemus.
Die Städte Volkmarsen und Diemelstadt kooperieren bei der Kontrolle des Straßenverkehrs. Dazu wurde Torben Sinemus (rechts) als gemeinsamer Ordnungspolizeibeamter eingestellt. Von links: der künftige Volkmarser Bürgermeister Hendrik Vahle, Amtsinhaber Hartmut Linnekugel, die beiden Ordnungsamtsleiter Wolfgang Funke und Carsten Gutschank, Diemelstadts Bürgermeister Elmar Schröder undTorben Sinemus. © Elmar Schulten

Die beiden nordwaldeckischen Nachbarstädte Diemelstadt und Volkmarsen machen gemeinsame Sache und teilen sich quasi einen Ordnungspolizeibeamten.

Diemelstadt/Volkmarsen – Der kontrolliert künftig den ruhenden Verkehr im Gewerbegebiet Wrexer Teich und in der Volkmarser Altstadt und begleitet private Dienstleister bei Geschwindigkeitskontrollen.

Einsätze in zwei Kommunen

Formell ist Torben Sinemus bei der Stadt Diemelstadt angestellt, doch seine Arbeitseinsätze teilt er fifty-fifty auf beide Kommunen auf. Die Stadt Volkmarsen ersetzt der Stadt Diemelstadt die Hälfte der Personalkosten.

Was so einfach klingt, mussten sich die kooperierenden Städte ganz offiziell absegnen lassen. Die Anfrage an die Kreisverwaltung wurde zunächst an das Regierungspräsidium weitergeleitet. Und weil man so einen Fall bisher noch nicht zur Entscheidung hatte, wurde die Anfrage an das hessische Innenministerium weitergeleitet.

Lange Genehmigungsphase

Nach sechs Monaten und vielen Telefonaten liegt die Genehmigung endlich vor. Der kommunale Ordnungspolizeibeamte kann ans Werk gehen und die Einhaltung der Verkehrsregeln auf städtischen Straßen kontrollieren und ahnden.

Torben Sinemus kann dazu eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter und eine Zusatzausbildung für Ordnungsrecht und Geschwindigkeitskontrollen nachweisen. Die verwaltungstechnische Abwicklung der Parkknöllchen übernehmen die jeweiligen Ordnungsamtsleiter Wolfgang Funke in Volkmarsen und Carsten Gutschank in Diemelstadt.

Verschiedene Zuständigkeiten

Die Verfolgung von Temposündern übernimmt im gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk die Stadt Bad Arolsen.

Zum offiziellen Start der Kooperation auf dem Gebiet des Ordnungsrechts trafen sich jetzt die Bürgermeister beider Städte auf der Gemarkungsgrenze zwischen Ammenhausen und Herbsen. Hier, an der Straße nach Hörle, steht auch eine Wasserpumpstation, die vor Jahren vom gemeinsamen Wasserbeschaffungsverband gebaut und seitdem als Zählerstation fungiert.

Schwerpunkt parkende Lastwagen

„Beides sind Beispiele einer funktionierenden interkommunalen Zusammenarbeit“, betonte der scheidende Bürgermeister Hartmut Linnekugel aus Volkmarsen, der auch von seinem Nachfolger im Amt, Hendrik Vahle, begleitet wurde.

Diemelstadts Bürgermeister Elmar Schröder will den neuen Ordnungspolizeibeamten zunächst im Gewerbegebiet Wrexer Teich einsetzen, wo jeden Abend an die 70 Lastwagenfahrer aus ganz Europa einen kostenlosen Parkplatz zum Übernachten suchen und dabei die Banketten der städtischen Anliegerstraßen kaputtfahren. Gleich nebenan kassieren Mitarbeiter des SVG-Hofes Parkgebühren für die Benutzung des offiziellen Lastwagen-Parkplatzes. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare