Stadtverordnete befassen sich mit Flächennutzungsplan

Millionen-Investionen im Gewerbepark Steinmühle in  Rhoden

Die Steinmühle bei Rhoden soll Teil des geplanten SVG-Autohofes im Gewerbegebiet Steinmühle werden. Foto: armin hass

Diemelstadt – Ein Millionen-Projekt rückt nach nach langer Planung an der Autobahn 44 bei Rhoden in greifbare Nähe. Vorgesehen ist dort der Bau eines neuen SVG-Autohofes, mit dem vor allem auch die Parkplatznöte von Lastwagenfahrern entschärft werden sollen.

Die Verkehrsplanung in dem Knotenpunkt Landesstraße 3081 und Bundesstraße 252 hält mit der Entwicklung schon Schritt: So wird der Unfallpunkt im Laufe dieser Woche durch die bereits für November geplante Installation einer Ampelanlage entschärft.

In einem weiteren Schritt soll der künftige Knotenpunkt an der Zu- und Abfahrt des geplanten Gewerbeparks Steinmühle an der B 252 und der Autobahnanschlussstelle ebenfalls eine Lichtzeichenanlage aufgestellt werden.

Darüber wird beraten

Entsprechende Überlegungen wurden bereits im vorigen Spätsommer vorgestellt, sollen aber freilich erst dann verwirklicht werden, wenn der Gewerbepark erschlossen wird. Die Entwicklung des Gewerbegebiets Steinmühle an der Autobahn 44 bei Rhoden nimmt planerisch zumindest schon konkretere Formen an. 

Zwischen A 44 und B 252 entsteht der Gewerbepark Steinmühle bei Rhoden.

Die Stadtverordnetenversammlung Diemelstadt befasst sich am Donnerstag, 11. April, um 19 Uhr in der Stadthalle Rhoden mit der Änderung des Flächennutzungsplanes, in dem der Neubau des SVG-Autohofes vorgesehen ist. Auch die Gebäude der Steinmühle sollen in diesem Rahmen genutzt werden. Der Investor hat bereits Flächen gekauft.

Pläne für Sägewerk

Informiert werden die Stadtverordneten über den Scoping-Termin zum Flächennutzungsplan „Am Holzhof“, der für den Neubau eines Sägewerkes geändert werden soll.

Der Entwurf zum Ausbau der Landstraße in Rhoden im Rahmen der Stadtsanierung wird in der Sitzung vorgestellt. Außerdem geht es um einen Beitritt zum Zweckverband „Grenztrail Waldeck-Frankenberg“, den die Stadt an Bedingungen gekoppelt hat.

Zur Vorbereitung der Sitzung trifft sich der Haupt- und Finanzausschuss am Donnerstag, 4. April, um 19 Uhr im Mehrzweckraum der Stadthalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare