Tierschau beim Kram- und Viehmarkt Rhoden

Miss und Mister Diemelstadt auserkoren

Miss Diemelstadt wurde die Hedda aus dem Stall von Wilhelm Gerhard. Die Schärpe überreichte Bürgermeister Elmar Schröder. FotoS: Armin Haß

Diemelstadt-Rhoden – Miss und Mister Diemelstadt sind bei der Tierschau des 430. Kram- und Viehmarktes in Rhoden gekürt worden. Siegerpokale wurden beim beliebten „Schlag den Rat“ und nach dem Festzug vergeben.

Schafe, Ziegen, Kühe, Fleischrinder, Jungrinder und Kälber wurden neben Geflügel am Samstagvormittag gezeigt. Bei der Tierschau wurde Hedda, die Siegerkuh der älteren Altersklassen, von Wilhelm Gerhard aus Diemelsee zur Miss Diemelstadt gekürt. Mister Diemelstadt wurde der Siegerbock der Schafe von Marcel Schuch aus Herbsen. Er gewann in einem harten Wettbewerb mit seinen Suffolk-Schafen,

Dafür gab es Preismünzen

Die Preismünze in Silber bekam die Meier GbR aus Wetterburg für die beste Betriebssammlung, die beste Siegerkuh alt und die beste Euterkuh, Ems. Zudem stellten sie die Reservesiegerinnen der älteren un der jüngeren Kühe vor. Die Siegerkuh jung wurde die Pandora von Bruno Wolff aus Korbach die Siegerkuh jung..

Imposant war der Anblick der Fleischrinder. Bei den Jungrindvorführungen gewann Christian Thöne aus Wethen vor Schwester Kathrin mit dem Charolais-Rind Pünktchen.

Sie siegten mit Kälbern

Bei den Milchviehjungrindern siegte als ältere Vorführerin Hanna Fiege aus Bad Karlshafen mit Laterne. Bei den Jüngeren siegte Joy Sophie Emde aus Berndorf.

Den Kälberaufzuchtwettbewerb entschied bei den Älteren Jonathan Hauck aus Wetterburg für sich, bei den jüngeren Vorführern bekam Charlotte Michel aus Elleringhausen den Pokal.

Beste Ziegen und Schafe

Die bronzene Preismünze bekam Burkhardt Lehmann für das beste Los (Coburger Fuchs-Schafe.

Bei den Ziegen gewann ganz knapp Marco Appel aus Wolfhagen (Thüringer Waldziegen) vor Martin Giese (Zierenberg, Angio Nubier-Ziegen). Den besten Ziegenbock der Schau stellte Stefan Schröder aus Erlinghausen mit seinem Burenziegen-Bock Fabio vor. Die Tierschau unter der Leitung von Robert Brandau vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen war gut besucht und wurde mit flotter Musik umrahmt von den Quastbolzen aus Wethen. Zudem wurden ein Kuh-Lotto am Rande des Schaugeländes veranstaltet und landwirtschaftliche Fahrzeuge ausgestellt.

Wettkampf und Festzug

An „Schlag den Rat“ haben 15 Teams teilgenommen. Bei den Ortsbeiräten haben die Rhoder gewonnen Bei den freien Gruppen der MGV Concordia Rhoden. Die Siegerteams erhalten 30 Liter Bier.

Über den Pokal für den ersten Platz beim Festzug freuten sich 13 Wilda Radis mit ihrem Beitrag zur Dorfmoderation, in der die Gestaltung der Plätze am Ehrenmal und am Gemeinschaftshaus vorangebracht wurde. 

Auf den folgenden Plätzen: der Familientreff mit der Geisterburg, das Team Blau mit dem „Diemüllradweg“, das Team Partykeller mit dem Heißluftflughafen Rhoden, die Sektbarstürmer mit „Rhoden for future“, der Kindergarten Rhoden mit dem Beitrag der Kinder für Klimaschutz sowie die Laubacher zu 70 Jahre Aufsiedlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare