1200 Euro gesammelt für Sterne und Lichtbänder im Ort 

Mit guten Ideen bringen zwei Teenager Licht ins vorweihnachtliche Heimatdorf Dehausen

Nun hat auch Dehausen eine Weihnachtsbeleuchtung: Marieke Vering (rechts) und Melanie Müller haben 1200 Euro gesammelt und damit den Kauf von Sternschnuppe, Sternen und Lichterglanz in der Dorflinde ermöglicht. Foto: Armin Haß

 Diemelstadt-Dehausen. Marieke und Melanie bringen mehr Licht nach Dehausen: Am ersten Advent wurde die erste Weihnachtsbeleuchtung des gerade 100 Einwohner zählenden Dorfes eingeschaltet.

Marieke Vering und Melanie Müller haben alle Gelegenheiten in diesem Jahr genutzt, um in der Weihnachtszeit noch mehr Glanz nach Dehausen zu bringen: So verkauften sie Würstchen und Getränke bei der Wanderung an Christi Himmelfahrt, boten beim Dorfflohmarkt Kuchen feil und nutzten schließlich das Dorffest zum Einschalten der beiden Weihnachtssterne, der Sternschnuppe und der Glitzerstreifen in der Dorflinde, um noch Glühwein für den guten Zweck zu verkaufen.

Das freut die Dehäuser

Ortsvorsteher Christian Schmidt freute sich über den Einsatz der Jugendlichen, der 1200 Euro für die Weihnachtsbeleuchtung einbrachte. Es sei schön, dass sich junge Menschen für eine attraktivere Gestaltung des Dorfes einsetzten. Er hoffe, dass sie auch später Dehausen als Wohnort auswählten. 

„Toll, was ihr gemacht habt!“, rief Bürgermeister Elmar Schröder den beiden Mädchen zu. Es sei erfreulich, wenn junge Menschen daran arbeiteten, das Dorf voranzubringen. Zudem wies er auf die rege Neubautätigkeit hin. 

Das leistet die Stadt

Für die Beleuchtung sagte der Rathauschef einen Zuschuss von 150 Euro zu. Der städtische Betriebshof war mit den Vorbereitungen befasst. So brauchten die Stifterinnen nur noch mit Hilfe eines Hubsteigers die Leuchtkörper an Laternen zu befestigen und den Knopf zu drücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare