Schnadezug am Pfingstmontag bis nach Dehausen 

Mit Schützen Rhodens Grenzen erkunden

+
Konrollgang: Die Wegstrecke des Schnadegangs wurde von der Schnadekommission der Schützengesellschaft 1560 Rhoden mit Major und Bürgermeister Elmar Schröder (links) kontrolliert.

Diemelstadt-Rhoden. Der Grenzbegang der Schützengesellschaft 1560 Rhoden erfolgt am Pfingstmontag, 21. Mai, entlang der Grenze zu Schmillinghausen, Ammenhausen und Dehausen Start ist um 9 Uhr ab der Stadtkirche.

Angeführt von der Schnadefahne der Schützengesellschaft, führt der Weg zunächst durch die Landstraße über die ehemalige Bundesstraße bis nach Gashol, wo gegen 10 Uhr ein Gottesdienst von Pfarrerin Claudia Engler unter Beteiligung des Posaunenchores und des Männergesangvereins Concordia auf dem Hof Neumeier stattfindet. 

Alternativstrecke wegen Waldschäden

Nach dem Frühstück führt der eigentliche Schnadegang in Richtung Schmillinghausen zum südlichsten Grenzpunkt der Strecke. Am Schotteplatz vorbei geht es in Richtung Ammenhausen und Dehausen.

 Wegen der Windwurf-Schäden muss eine alternative Streckenführung angeboten werden. Festes Schuhwerk und entsprechende Kleidung werden dringend empfohlen. Der weitere Schnadeweg führt in Richtung Pfingstwiesen und Wilke-Platz.

Auch für Kinderwagen geeignet

 Von dort aus geht es dann zum Zielpunkt, dem Hof Heinemann gegenüber dem Dehäuser Gemeinschaftshaus. Die vom Schnadekundigen Friedhelm Gerke ausgearbeitete Strecke wurde im Vorfeld von der Schnadekommission mit König Günter Grineisen, den ehemaligen Königen und Major Elmar Schröder kontrolliert. 

Ausgeschildert wurde eine Strecke für Kinderwagen. Zu dem Schnadegang sind außer den Schützen alle Bürger mit ihren Familien willkommen, auch aus den Nachbarorten. 

Abschluss bei Heinemanns

Zum Abschluss des diesjährigen Schnadegangs wird auf Stolten Hof (Hof Heinemann) in Dehausen eingeladen. Die Bewirtung übernimmt die I. Kompanie unter der Führung von Hauptmann Mario Schmitt. Für Getränke und Verpflegung wird ausreichend gesorgt. (cw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.