Karnevalistische Späße mit TuS und Feuerwehr

Die Narren aus Waldeck und Westfalen sind los in Wethen

Fesche Piraten schwingen das Tanzbein: die Promillegarde in Wethen. Foto: Sandra Simshäuser

 DiemelstadtWethen – Am Ende standen die Jecken auf den Bänken: der erste gemeinsame Karneval vom Turn- und Sportverein und der Feuerwehr Wethen kam beim Publikum bestens an.

Mit abgespecktem Programm und ohne Bühne, dafür aber mit jeder Menge Spaß feierten die Wethener mit Gästen aus dem benachbarten Westfalen in ihrer Lindenhalle.

Fesche Mariechen

Die Tänze steuerte nicht nur die Tanzsportgarde aus Ossendorf bei, die zudem ihr erst zehnjähriges Einzelmariechen mitgebracht hatte. Ein Fußball-Doppel und die Wethener Promillegarde mit fünf feschen wie kräftigen „Seeräuber-Mariechen“ schwangen ebenfalls das Tanzbein. 

Ferner gab es Neues aus dem Dorf zu erfahren und eine wundersame Zugfahrt mit zwei ungleichen Reisegefährtinnen zu bestaunen.

Qual der Wahl

 Währenddessen hatte eine dreiköpfige Jury ihre liebe Not, die besten Kostüme zu ermitteln, bevor nahezu sämtliche Kandidaten in einer ausgedehnten Polonaise durch den Saal zogen. Die Preise sahnten schließlich ein Wikinger und eine Karnevalistin ab, die ihr Outfit passend zum Fetenhit Cordula Grün zusammengestellt hatte. 

Den musikalischen Abschluss lieferten dann die Quastbolzen, nachdem die Moderatoren Nils Rosenstock und Rolf Römer gemeinsam mit dem Publikum unzählige Wethen Helau für alle Mitwirkenden angestimmt hatte.(sim)

Ab geht es zur Bildergalerie!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare