Knotenpunkt gilt als Unfallhäufungsstelle

Neue Verkehrsregelung an der B252 bei Rhoden: Zum ersten Mal „Grün“

+
Die Ampel an der Kreuzung der Bundesstraße 252 und der Landesstraße 3081 in der Nähe der Autobahnauffahrt Diemelstadt ist gestern eingeschaltet worden.  

Diemelstadt-Rhoden.  Der Fahrer eines Baustofflastzugs aus dem Unstrut-Hainich-Kreis sah  als Erster „Grün“ an der neuen Ampelanlage an der Kreuzung Landesstraße 3081 und Bundesstraße 252 bei Rhoden.

Die letzten Elemente der Anlage wurden gestern von der Firma installiert, Hessen Mobil-Mitarbeiter um den Dezernenten Verkehr Nordhessen, Stephan Brühne, gaben den Betrieb frei.

6000 Kraftfahrzeuge rollen über die B 252 , 2885 Fahrzeuge sind es auf der L 3081, der Knotenpunkt gilt als Unfallhäufungsstelle. 

Daher ordnete die Verkehrsbehörde des Landkreises den Bau der Anlage an. Diese wird nun über Kamera und Schleifen in den Fahrbahnen und mithilfe eines Computers nach Bedarf gesteuert. Die Kosten summieren sich auf insgesamt 75.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare