Einbrüche in Rhoden, Wrexen und Wethen

Polizei kann Einbruchserie in Diemelstadt aufklären

+
Symboldbild: Polizeischüler führen die Vorgehensweise bei einer Festnahme vor.

Beamten der Polizeistation Bad Arolsen ist die Festnahme eines 18-jährigen jungen Mannes gelungen, der inzwischen gestanden hat, eine ganze Serie von Einbrüchen begangen zu haben.

Diemelstadt. Der 18-Jährige war seit einiger Zeit im Fokus der Ermittler und zeigte sich nach seiner Festnahme am 7. Juni bei seinen Vernehmungen geständig. 

Bereits am Donnerstag, 21. Mai, konnte der Tatverdächtige erstmals festgenommen werden. Er war am späten Abend durch Zeugen beobachtet worden, als er in einen Verkaufsstand bei einem Lebensmittelmarkt in Rhoden einbrechen wollte. 

Diebesgut im Kinderwagen

Die vier jungen Zeugen verfolgten den Tatverdächtigen und verständigten die Polizei. Im Feld bei Rhoden stellten die aufmerksamen und umsichtigen Zeugen den mutmaßlichen Täter und warteten auf das Eintreffen der Polizei. Die Polizisten konnten den 18-Jährigen anschließend widerstandslos festnehmen. Nach einer Vernehmung kam er wieder auf freien Fuß.

Am Sonntag, 7. Juni, folgte die zweite Festnahme des 18-Jährigen. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung überprüften die Polizeibeamten aus Bad Arolsen den jungen Mann in Wrexen. Dieser schob einen Kinderwagen vor sich her, in dem er, wie sich bei der Kontrolle herausstellte, Diebesgut transportierte.

Rund um Wethen zugeschlagen

Weitere Ermittlungen ergaben, dass das Diebesgut, unter anderem ein Mountainbike und eine Motorsäge, in der Nacht zuvor aus zwei Kellerräumen in einem Haus in Wrexen gestohlen wurde. Es folgten mehrere Vernehmungen des nun beschuldigten 18-Jährigen durch Ermittler der Polizei Bad Arolsen. Dabei zeigte sich der 18-Jährige reumütig.

 Er gestand insgesamt mehr als zehn Diebstähle und Einbrüche. So gab er neben dem versuchten Einbruch in den Verkaufsstand in Rhoden am 21. Mai und den Kellereinbrüchen in Wrexen in der Nacht zum 7. Juni unter anderem auch Einbrüche am Segelflugplatz bei Wethen, in die Festhalle Wethen und am Sportplatz in Wrexen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare