Böllerschüsse vor der Rhoder Stadtkirche

Rhoder Schützen sind bereit fürs Schützenfestjahr

+
Kanoniere und Musketiere der Schützengesellschaft Rhoden haben am Neujahrstag vor der Stadtkirche das Schützenfestjahr eingeböllert.  

Mit einem dreifachen „Horrido!“ auf König Günter Grieneisen und donnernden Böllerschüssen aus drei Kanonenrohren und fünf Musketen hat der Vorsitzende der Schützengesellschaft Rhoden, Reinhold Polzer, das Schützenfestjahr in Rhoden am Neujahrstag für eröffnet erklärt.

VON ELMAR SCHULTEN

Diemelstadt-Rhoden.  Nach fünfjähriger Pause wird vom 3. bis 6. Juli wieder ein historisches Schützenfest gefeiert.

Deshalb hatten sich die Kanoniere der Kanonengruppe „Blücher“ und die Musketenschützen der Landsknechte „Patroni Radi“ unterhalb des Schlosses in Stellung gebracht und die Besucher des Neujahrsgottesdienstes lautstark begrüßt.

Böllerschüsse vor dem vor der Schloss.

Hoch motiviert gehen die Schützen in ihr Festjahr. Nach der Generalprobe bei der 1000-Jahr-Feier im vergangenen Jahr weiß jeder, was zu tun ist. Am 11. Januar werden Uniformteile an die Offiziere ausgegeben. Am 17. Januar ist eine Kleiderbörse für alle Schützenbrüder im Gemeinschaftshaus geplant.

 Die Mitgliederversammlung steht am Samstag, 7. März, im Vereinslokal „Zum Krug“am. Die Gemarkung wird beim „Frühjahrsputz“ am 28. März von den Rhoder Schützen gesäubert, bevor am 17. Mai beim 1. Ausmarsch des Bataillons der richtige Gleichschritt zum Schützenfest geübt wird. Zweiter Ausmarsch ist am Pfingstmontag, 1. Juni. Vom 3. bis 6. Juli steht in Rhoden alles kopf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare