10 000 Quadratmeter, neue Maschinen und Mitarbeiter bei  Prima Welle

Rhoder Wellpappen-Fabrik erweitert

Wellpappenfabrik Rhoden
+
Prima Welle aus Rhoden. Die Pappenverarbeitungs-Gesellschaft besuchte Bürgermeister Elmar Schröder (4. von rechts) unmittelbar nach Abschluss der Erweiterung. Unser Bild zeigt ihn mit (auf unserem Bild von rechts): Architekt Arno Puy, Geschäftsführer Dr. Jens Neumann, Dr. Giovanni Provenzano (Geschäftsleitung), Ortwin Boll (kaufmännischer Leiter), Verkaufsleiter Dietmar Löhr und Werksleiter Axel Cedziwoda.

Diemelstadt-Rhoden. Die  Pappenverarbeitungs-Gesellschaft   Rhoden  expandiert. Die Auftragslage bei Werbeaufstellern und Kartonagen ist so hoch, dass der Betrieb um 10 000 auf 26 000 Quadratmeter vergrößert, neue Maschinen angeschafft und die Belegschaft um 20 auf 200 Beschäftigte erhöht wurden.

Mit 100 Millionen Quadratmetern pro Jahr wird die 2011 bei der Eröffnung des neuen Werks in Berieb genommene Wellpappenanlage sehr gut ausgelastet. In der Maschine können jährlich bis zu 150 Millionen Quadratmeter Wellpappe  erzeugt werden. 

Das 1950 in Wrexen gegründete und 1979 nach Rhoden verlagerte Unternehmen stellt individuell gestaltete und vor Ort bedruckte Wellpappenverpackungen her, mit denen schwere Maschinenteile, Glas, feine Pralinen, Getränke und Möbel transportiert und auch im Verkaufsregal präsentiert werden können. 

Zudem stellt Prima Welle Werbeaufsteller her. Neben mittelständischen Betrieben gehören zwei Großunternehmen zu den Kunden. in Deutschland und angrenzenden Ländern. Stärker an Bedeutung gewinnen Verpackungen für den Online-Handel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare