Bürgermeister bleibt in Diemelstadt

Schröder zieht Bewerbung in Dortmund zurück

+
"Bauen liegt mir." - Elmar Schröder am steuer eines Minibaggers bei der Gewerbeschau in Rhoden.

Diemelstadt. Eine Woche vor der entscheidenden Sitzung des Rates der Stadt Dortmund hat Diemelstadts Bürgermeister Elmar Schröder überraschend seine Bewerbung in Dortmund zurückgezogen und seinen Willen erklärt, in Diemelstadt Rathauschef bleiben zu wollen.

In einer am Donnerstag verschickten Presseerklärung heißt es dazu: „Nach eingehenden und sehr positiven Gesprächen mit den Vertretern des Magistrates, den drei Fraktionsvorsitzenden, dem Personalratsvorsitzenden sowie vielen Bürgern hat der Diemelstädter Bürgermeister Elmar Schröder seine Bewerbung um den Posten des technischen Beigeordneten der Stadt Dortmund mit sofortiger Wirkung zurückgezogen.

Schröder zu den Gründen: „Die vielen positiven Rückmeldungen der letzten Tage und das dabei geäußerte große Vertrauen haben mir eindrücklich gezeigt, dass Diemelstadt der richtige Platz für mich und meine Zukunft ist und ich hier meine Visionen und Ideen von einer ehrlichen und von Zusammenhalt geprägten Gesellschaft am besten umsetzen kann.“ 

Durch eine Indiskretion aus dem Dortmunder Rathaus war bekannt geworden, dass sich Bürgermeister Elmar Schröder um eine nach Beamtentarif B7 besoldete Stelle als Dezernent für Bauangelegenheit in Dortmund beworben hatte. 

Diese Nachricht hatte in Diemelstadt große Verwunderung ausgelöst, weil Schröder erst im September über 82 Prozent bei der Direktwahl seine Wiederwahl gesichert hatte. Nun also bleibt er den Diemelstädtern doch  erhalten.  

Die Pressestelle der Stadt Dortmund teilt dazu auf Anfrage mit, dass die Wahl am 12. Juli stattfinden wird. Es haben sich insgesamt 13 Interessenten beworben. Neun Bewerbungen wurden als formell zulässig angenommen. Darunter auch die von Bürgermeister Elmar Schröder, der auf einschlägige Erfahrung in der Planungs- und Bauabteilung der Stadt Paderborn verweisen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare